Jugendwochenende 2021

Nach einem erneuten Jahr ohne Haus der Feuerwehrjugend und Jugendlager, haben wir uns auch dieses Jahr wieder dazu entschieden ein Jugendwochenende zu veranstalten. Stattgefunden hat das Ganze von 03.09.2021 – 05.09.2021 im Feuerwehrhaus, mit insgesamt 27 Jugendlichen und rund 12 Betreuern. Um die Sicherheit aller zu garantieren, haben wir vor Start des Programmes mit allen einen Covid Schnelltest durchgeführt, vielen Dank an dieser Stelle an unseren Kammeraden Sebastian Pertlik, der diese durchgeführt hat. Nach der erfreulichen Nachricht, dass alle Testergebnisse negativ waren, konnten wir dann endlich los starten. Begonnen mit einer allgemeinen Einführung und dem Bezug der Schlafsäle, wurden die Jugendlichen auch schon zu ihrer ersten Einsatzinszenierung, einer Ölspur, gerufen. Ein etwas leichterer, aber bravouröser Start, wonach wir uns das Abendessen, Gegrilltes, redlich verdient hatten. Das Highlight eines jeden Jugendlagers, die Lagerdisco. Diesen Spaß wollten wir uns auf keinen Fall entgehen lassen, weshalb wir unsere eigene Disco mit Bar, Musik und Beleuchtung auf die Beine gestellt haben. Nach 2 Stunden tanzen, hüpfen und Gegröle, bildete eine inszenierte Personensuche, den Abschluss für diesen ersten aufregenden Tag.

In den Samstag starteten wir erstmal mit einem ausgiebigen Frühstück und einer Darstellung des Tagesablaufs für die Jugendlichen. Unser erster Programmpunkt, eine Outdoor Escape Mission in Wien. Aufgeteilt auf 2 Missionen und insgesamt 6 Gruppen starteten wir in unsere Missionen. Neben dem Lösen von zahlreichen Rätseln, konnten wir gleichzeitig auch die Sehenswürdigkeiten Wiens erkunden und einiges dazulernen. Nach etwa zwei Stunden konnten alle Teams ihren Fall erfolgreich aufklären und wir machten uns auf den Weg nach Hause, wo schon Leberkäsesemmeln auf uns warteten. Doch damit war erst die Hälfte des Tages um. Zu unserem Glück war es draußen mittlerweile richtig warm geworden und es war Zeit für eine Abkühlung. Statt einfach in der Seeschlacht baden zu gehen, hatten sich unsere Betreuer dieses Jahr etwas ganz Besonderes überlegt und haben unsere Zeltplanen dafür genutzt, uns unsere eigene Wasserrutsche zu bauen. Der Spaß kannte hier keine Grenzen und das nicht nur für unsere Jugendlichen. J Den Abschluss dieses Tages bildeten unser Abendessen - Lasagne, verschiedenste Gruppenspiele und der dritte inszenierte Einsatz an diesem Wochenende, ein Fahrzeugbrand.

Schon ziemlich ko aber immer noch voll motiviert, starteten wir dann auch schon wieder in den letzten Tag unseres Wochenendes. Direkt nach dem Frühstück, wurden die Jugendlichen zu einem Verkehrsunfall alarmiert, bei welchem ein Auto auf dem Dach und eines in Seitenlage vorgefunden wurden. Mit etwas Hilfe und Zeit konnten die Jugendlichen auch ihren letzten Einsatz bravourös meistern und zu ihrer Erprobung weiter starten. Es freut uns, dass diese alle bestanden haben und wir direkt anschließend auch gleich die Beförderungen durchführen konnten. Eine quasi alte Tradition bei uns, ist das Mittagessen bei McDonalds nach dem Jugendlager, diese wollten wir natürlich nicht ausfallen lassen, weshalb wir unser Mittagessen an diesem Tag bei McDonalds eingenommen haben. Danach ging es auch schon wieder ans Einpacken und Aufräumen. Zum Abschluss haben wir noch eine kurze Feedbackrunde durchgeführt, Eis gegessen und unseren neuen Gruppenkommandanten der Jugend gewählt. Wir gratulieren Max Küster zur gewonnenen Wahl und freuen uns auf die Zusammenarbeit in seiner neuen Position. Gleichzeitig verabschiedeten wir uns mit diesem Event auch von unseren Jugendmitgliedern Fabian Rogner und Sarah Pittermann, die im Sommer ihre Truppmann Prüfung abgelegt haben und nun nur noch im Aktivdienst zu sehen sein werden. Wir wünschen euch beiden alles Gute!

Abschließend wollen wir uns nochmal bei allen und vor allem unserem Jugendbetreuerteam herzlichst für ihre Unterstützung an diesem Wochenende bedanken. Ohne euch wäre dieses Wochenende nicht möglich gewesen und schon gar nicht so toll geworden, wie es uns allen nun in Erinnerung bleibt.


© Freiwillige Feuerwehr - Langenzersdorf
Unternehmensgegenstand: Wahrnehmung der Aufgaben im Sinn des NÖFG, Dienstordnung und Dienstanweisungen des NÖLFV.
Diese Homepage ist ein elektronisches Informationsmedium über den Aufbau, die Organisation sowie Geschehnisse der FF Langenzersdorf.
Organ gem. §41 NÖFG 2016: Kommandant HBI Stefan Janoschek, Mitgliederversammlung
Veröffentlichung oder Vervielfältigungen von Texten und Fotos dieser Homepage nur nach ausdrücklicher Zustimmung der FF Langenzersdorf.
Als Hersteller der Fotos gilt die Freiwillige Feuerwehr Langenzersdorf. Auf § 74(1) Urheberrechtsgesetz zum Schutz von Lichtbildern wird hingewiesen
Impressum