Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen zu Veranstaltungen der Freiwilligen Feuerwehr Langenzersdorf

Teilnahme an den 69. Landesfeuerwehrleistungsbewerben in Traisen

Dieses Jahr machten sich gleich zwei Bewerbsgruppen der Feuerwehr Langenzersdorf auf den Weg nach Traisen im Bezirk Lilienfeld um dort das Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber zu erlangen.

Bereits um 07.00 Uhr starteten beide Gruppen den Löschangriff um der heißen Witterung zu trotzen.

Die Teilnehmer der Gruppen Langenzersdorf 1 und Langenzersdorf 2 haben sowohl im Löschangriff als auch im Staffellauf eine sehr gute Leistung abgelegt und somit das Bewerbsziel erreicht.

Der Abschluss der Bewerbssaison sowie das Bestehen des FLA in Silber wurde bei einem gemeinsamen Grillabend gefeiert.

Wir gratulieren den Teilnehmern:

Langenzersdorf 1:

Moritz BLASCHEGG

Dominik BUCHTA

Cristian CABA

Kevin INDRA

Mike JANDA

Sebastian PAREISS

Sebastian PERTLIK

Heinrich PITTERMANN

Jakob RUTHNER

Langenzersdorf 2:

Gerald BLASCHEGG

Nadine BUCHTA

Alexander FRANK (FF Bisamberg)

Veronika HEBENSTREIT

Martin HUBER

Pascal INDRA

Julia MITISZEK

Alexander WALDHERR

Ein großer Dank gilt auch dem Trainer Pascal INDRA, welcher beide Gruppen auf den Bewerb in Silber vorbereitete.

Insgesamt haben die Bewerbsgruppen 8 Monate mit 30 Trainings und 60 Stunden für das Feuerwehrleistungsabzeichen aufgewendet.  

 

Florianifeier 2019

Am 10.5.2019 feierte die Langenzersdorfer Feuerwehr traditionell Ihren Schutzpatron, den Heiligen Florian. Dazu marschierten die Feuerwehrjugend, die Reservisten und die aktiven Mitglieder gesichert durch die Polizei über die Wienerstraße zur Kirche St. Katharina um die Heilligen Messe zu Ehren ihres Schutzpatrons zu besuchen. Feuerwehrkurat Dechant Mag. Franz Majca, der eigens für die Florianis eine Messe feierte, würdigte den Geist der Nächstenliebe den die Freiwilligen unserer Marktgemeinde engagiert leben und tatkräftig umsetzen.  

Im Anschluss an die Messe hielten die Florianis die Mitgliederversammlung im Feuerwehrhaus ab. In der Eröffnung begrüßte Kommandant Stefan Janoschek die Mannschaft und die anwesenden Ehrengäste. Neben Bürgermeister Mag. Andreas Arbesser, Altbürgermeister Gerhard Walzer freute er sich auch über einige ebenfalls anwesende Gemeinderäte. Nach der Gedenkminute für verstorbene Kameraden und dem Bericht des Kassiers führte der Kommandant durch den Jahresrückblick 2018. Neben der kontinuierlichen steigenden Anzahl an Einsätzen (über 250) wurden 2018 mehr als 20.000 Stunden durch die 93 aktiven Mitglieder, 21 Mitglieder der Feuerwehrjugend und 18 Mitgliedern der Reserve Mannschaft geleistet. Bürgermeister Arbesser würdigte in seinen Worten die Bedeutung der Feuerwehr für die Langenzerdorferinnen und Langenzersdorfer und freute sich über die gute Zusammenarbeit des Kommandos mit der Gemeindeführung. Der darauffolgende Agendapunkt war Ernennungen und Beförderungen gewidmet und stellte mit Sicherheit eines der Highlights für die Anwesenden dar.

Als neue Mitglieder der Feuerwehrjugend leisteten Berscherer Jonas, Christelbauer Alexander, Küster Max und Peyerl Nicolas dem Kommandanten das Versprechen zur Aufnahme in die Feuerwehr.  
Für die erfolgreiche Teilnahme am ersten Erprobungsspiel wurden Berscherer Jonas, Christelbauer Alexander, Leisser Raphael, Perlaki Hunor, Peyerl Nicolas und Weiss Mario ausgezeichnet, für das zweite Erprobungsspiel Koller Julian. Zur ersten Erproung wurde Küster Max, zur zweiten Djukic Petar, Jansky Franziska, Pittermann Sarah und Rogner Fabian gratuliert und über die dritte Erpobung freuten sich Blaschegg Benedikt und Laimer Daniel. 
In der Aktivmannschaft wurden Kriz Michael, Laimer Marcel, Winter Giovanni und Wisser Lena vom Probefeuerwehrmann zum Feuerwehrmann befördert. Aringer Patrick, Cerny Tobias und Lauterbach Wolfgang vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann sowie Pfaffstetter Gerhard vom Oberbrandmeister zum Hauptbrandmeister. 

Zum Abschluss wurden noch die Vorbereitungen für das große Jubiläumsfest zum 140 jährigen Bestehen besprochen, bevor mit der Eröffnung des Buffets der kameradschaftliche Teil der Florianifeier begann.

 

Langenzersdorfer Florianis als Gastgeber des Bezirksfeuerwehrtags 2018

Am 20.11.2018 um 18:30 fanden sich die Kommanden der Feuerwehren des Bezirks Korneuburg, gemeinsam mit den Vertretern der Unterabschnitts- Abschnitts- und Bezirkskommanden sowie den Sondersdienstgraden aus dem Bezirk zum jährlichen Bezirksfeuerwehrtag im Festsaal der Marktgemeinde Langenzersdorf ein. Diese Veranstaltung steht im Zeichen der Berichterstattung durch das Bezirksfeuerwehrkommando, Informationsweitergabe durch Bezirkssachbearbeiter und dem Austausch der anwesenden Kommanden. Die Mannschaft der Langenzersdorfer Florianis sorgte sich um das leibliche Wohl der rund 200 anwesenden Führungskräfte und sorgte für Speiß und Trank während der Bezirkskommandant-Stellvertreter BR Ing. Wolfgang Lehner von Neuerungen aus dem Landesverband berichtete. Für die Freiwillige Feuerwehr Langenzersdorf war es eine Ehre die Kameraden aus dem Bezirk Korneuburg als Gastgeber begrüßen zu dürfen.

 

Nachruf TANK3

Im Jahre 1984 wurde bei der Firma Rosenbauer ein Tanklöschfahrzeug der Type Mercedes Benz 1928 mit einem Tankinhalt von 4000 l bestellt. Zu Floriani im Jahr 1985 wurde das Fahrzeug in feierlicher Form gesegnet. Um die Einsatzfahrzeuge, darunter auch das neue Fahrzeug, die Druckluftbremsen besitzen sofort ausfahrbereit zu halten, wurde ein Kompressor angekauft und die Fahrzeuge mittels Abreißkupplungen an die Druckluftleitung angeschlossen.

 Im gleichen Jahr konnte sich der neue Bolide schon unter Beweis stellen. So war er im Einsatz beim Großbrand in der Tischlerei Hinterleitner.

Im Folgejahr 1986 kam es zu einem Großbrand in Korneuburg. Es brannte das Kaufhaus Minnich am Hauptplatz. Auch hier stand das Tanklöschfahrzeug im Einsatz.

Weitere größere Ereignisse waren der Brand einer Lagerhalle in der Pappelstraße 1989, der Brand einer Diesellokomotive 1993, aber auch zahlreiche Verkehrsunfälle auf der A22, wo unser TANK3 als 3-ausrückendes Fahrzeug eingeteilt war.

Unter anderem wurden wir in den Nachmittagsstunden des 5. Mai 1997 zu einer Fahrzeugbergung auf die A22, Fahrtrichtung Korneuburg alarmiert.  Bei der Anfahrt kippte der Mercedes 1928 im Bereich der Kreuzung Klosterneuburger Straße - Praunstraße aus noch immer nicht ganz geklärter Ursache auf die Beifahrerseite. Dabei wurde Kamerad Guido Compostella leicht verletzt, der Wassertank platzte auf. Mit Hilfe des Magirus KW16 Kranwagen der Feuerwehr Korneuburg und Hebekissen wurde das Fahrzeug wieder aufgestellt und zur Firma Mercedes Pappas nach Wien Strebersdorf geschleppt. Nachdem motorisch alles auf Stand gebracht wurde, überstellte Thomas Stritecky das Tanklöschfahrzeug (ohne Windschutzscheibe, diese wurde nach dem Aufprall aus dem Rahmen gerissen) nach Linz zur Firma Rosenbauer, um den Aufbau wieder in Schuss zu bringen.

Runderneuert versah das Fahrzeug ein paar Wochen später wieder seinen Dienst. Unermüdlich wurde er bei unzähligen Einsätzen eingesetzt, brachte jahrelang Kinder zum Ferienspiel auf die Feuerwehrlände und wirkte natürlich bei fast allen Gruppen-, Einsatz- und Gesamtübungen mit. Zu den herausfordernsten Einsätzen des Fahrzeuges zählte der Brand der Mülldeponie Stockerau im Jahr 2006, sowie der Lagerhallenbrand Wiener Straße Höhe Metro im Juni 2011.

Auch einige Umbauten wurden an diesem Fahrzeug durchgeführt. So wurde unter anderem im Jahr 2003 ein Stromgenerator eingebaut, der bisher aufgerüstete Faltbehälter wurde im  Feuerwehrhaus deponiert.

Nicht spurlos ging unser Tanklöschfahrzeug am Zahn der Zeit vorbei. So wurden die Türen des Mannschaftsraumes rostanfällig. Im Jahr 2013 entschied man sich  diese bei einem Spenglerbetrieb aufzuarbeiten.

Nach nun 28 Dienstjahren und schlapprigen 31.980 Kilometern auf dem Buckel wurde unser geliebter „4000er“ als Sprengwagen zur Staubfreimachung an das Kalkwerk Ernstbrunn verkauft. Doch bevor er dort seinen Dienst versieht, dürfte eine Straßenwaschanlage im Bereich der vorderen Stoßstange installiert werden.

Der Nachfolger, das HLF3 ist bereits bestellt, des MAN-Fahrgestell beim Aufbauhersteller Firma Rosenbauer eingetroffen, doch das ist eine andere Geschiche...

Ordentliche Mitgliederversammlung & Allerheiligen

Am 1.11.2018 hielt die Freiwillige Feuerwehr Langenzersdorf die ordentliche Mitgliederversammlung ab und marschierte im Anschluss anlässlich Allerheiligen zur Kirche und dem anschließenden Totengedenken am Kriegerdenkmal.

Pünktlich um 09:00 eröffnete Kommandantstellvertreter Florian Rogner, in Abwesenheit des Kommandanten,  die ordentliche Mitgliederversammlung, bei der die anwesende Mannschaft neben der Abstimmung des Budgetvoranschlags für 2019 auch eine Reihe von Informationen zu feuerwehrrelevanten Themen bekam. Nach Beenden der Versammlung, ließ OBI Rogner am Vorplatz des Feuerwehrhauses zur Kranzniederlegung antreten.


Nach dem Eintreffen der Trommler zog der Ehrenzug zur Pfarrkirche St. Katharina, wo die Mitglieder der Wehr gemeinsam mit den Langenzersdorferinnen und Langenzersdorfern die Allerheiligenmesse feierten. Die traditionelle Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal schloss den offiziellen Teil dieses Vormittags in würdigem Rahmen ab. Für den gemütlichen Teil wurden die Feuerwehrmänner und –frauen von der Marktgemeinde auf einen Imbiss zum Heurigen Laimer eingeladen. 

 

Feuerwehrfest 2018

Die Freiwillige Feuerwehr Langenzerdorf, beliebteste Feuerwehr des Weinviertels, konnte sich trotz dem regnerischen Wetter am 1. und 2. September über viele Besucher bei Ihrem Feuerwehrfest freuen.

Auch wenn das Wetter am Samstag nicht ganz mitspielte, wurde den Langenzersdorferinnen und Langenzersdorfern vergangenes Wochenende viel geboten. Die Helfer wussten sich zu helfen, unterstützt durch die im Ort ansässige Firma zeltstadt.at konnten noch schnell einige Zelte aufgebaut werden, um die Besucher am Vorplatz der Feuerwehr vor den Regentropfen schützen. Das bewährte Küchenteam der Florianis verwöhnte seine Gäste schon Samstag Mittags mit Speis und Trank. Im Feuerwehrhaus konnte sich die jüngsten Besucher währenddessen bei einer Feuerwehr-Rätselrally versuchen und im Anschluss die aufregenden Rundfahrten im Feuerwehrauto genießen.

Nach dem krönenden Abschluss des Langenzersdorfer Ferienspiels, sorgte der Zauberer für erstaunte Gesichert und viel Gelächter, während die Erwachsenen den Nachmittag bei Kaffee und Kuchen aufklingen ließen.

Zum Hauptabendprogramm spielte die beliebte Band  „Amadors“ aus ihrem breiten Repertoire, bevor um 1 Uhr Nachts der DJ für alle Jungen und Junggeblieben auflegte. Die Bar in der Feuerwehrhalle war bis in die frühen Morgenstunden gut besucht und der eine oder andere Nachtschwärmer ist vermutlich erst im Morgengrauen nach Hause gegangen.

Sonntag morgens waren die Florianis natürlich wieder bereit um das Feuerwehrhaus für die Feldmesse herzurichten. Die sehr gut besuchte Fahrzeughalle bat, im Anschluss an die Messe, auch den würdigen Rahmen für die Angelobungen, Beförderungen, Ernennungen und Ehrungen. Beim Frühschoppen mit den Kameraden der Enzersfelder Feuerwehrmusik, genossen die Gäste ausgezeichnete Essen und Trinken bei aufgezeichneter Bewirtung.

 

Für die Feuerwehr Langenzersdorf war es auch dieses Jahr wieder eine große Freude mit seinen Gästen zu feiern. Die gesamte Mannschaft freut sich schon auf das große Jubiläumsfest zum 140jährigen Bestehen im kommenden Jahr. 

1. Termin des Ferienspieles 2018

Am Freitag, den 20. Juli 2018 fand der 1. Termin des Ferienspieles bei der Feuerwehr Langenzersdorf statt. Neben den traditionellen Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto war natürlich die Bootstour auf der Donau ein besonderes Highlight. Nach einer kleinen Stärkung konnten sich die Kinder auch  noch am Feuerwehrschlauch beweisen und selbst Hand anlegen.

 

Die Feuerwehr besucht unsere Kindergärten

Am 8. Juni 2018 besuchte die Feuerwehr Langenzersdorf die Kindergärten  Alleestraße und An der Bahn. Die zuvor durchgeführten Räumungsübungen meisterten die Kinder mit Bravour. Im Garten am Hügel stehend bzw. auf der Terrasse sitzend wurde das Eintreffen der Feuerwehr abgewartet.

Die Kinder konnten das Löschen eines, mittels Nebelmaschine simulierten Brandes miterleben, sowie die Rettung eines großen Stofftierhundes von einem Baum mittels Leiter bestaunen. 

Danach wurde den Kindern die Ausrüstung der Feuerwehrleute näher gebracht. Im Anschluss wurden 2 weitere Löschleitungen gelegt und die Kinder konnten sich, mit Hilfe der Feuerwehrleute, an einem Feuerwehrschlauch versuchen.

Nachdem jedes Kind an der Reihe war, wurden die Gerätschaften versorgt und die Feuerwehr Langenzersdorf rückte ins Feuerwehrhaus ein.  Die Vorschulkinder machten sich auf den Weg zur Feuerwehr und wurden von der Mannschaft verköstigt. Gegen Mittag war der spannende Tag mit der Freiwilligen Feuerwehr Langenzersdorf für die Kinder beendet.

  

 

Blutspenden bei der Feuerwehr

Am Samstag, den 17. Februar 2018, lud die Blutspendezentrale des Roten Kreuzes zur Blutspendeaktion in das Feuerwehrhaus Langenzersdorf ein. Die Organisatoren durften auch dieses Mal wieder einige fleißige Spender ehren.

Die Freiwillige Feuerwehr Langenzersdorf stellte für diesen Zweck ihre Räumlichkeiten dem Roten Kreuz zur Verfügung. Im Laufe des Tages haben 110 Langenzersdorferinnen und Langenzersdorfer die Ärmel aufgekrempelt um Menschenleben zu retten.

Von der Ortstellenleitung des Roten Kreuzes Korneuburg übernahm Verena Lindner gemeinsam mit Marianna Faltejsek die Ehrungen einiger fleißige Spender. Neben dem Kommandanten Stellvertreter der Langenzersdorfer Florianis Florian Rogner wurden auch Herr Helmut Köpplinger und Frau Birgit Mather mit der Bronzenen Verdienstmedaille für 25 mal Blutspenden und Frau Christine Wilfing und Frau Monika Peisser wurden mit der Silbernen Verdienstmedaille für 50 mal Blutspenden ausgezeichnet.

Die nächste Blutspendeaktion in unserem Feuerwehrhaus findet am 30. Juni 2018 statt.

Feuerwehr beim Faschingsumzug

Wie schon in den letzten Jahren, nahm auch heuer wieder eine Gruppe der Feuerwehr Langenzersdorf am traditionellen Faschingsumzug teil.

Als „Harry Potter-Betriebsfeuerwehr Hogwarts“ stellten 14 Feuerwehrmänner und -frauen sowie ein Kind den liebevoll geschmückten Anhänger entlang der Hauptstraße zur Schau. Am Faschingsdienstag nahmen einige Feuerwehrmitglieder dann auch am Umzug in Bisamberg teil und vertraten dort die Feuerwehr Langenzersdorf.


© Freiwillige Feuerwehr - Langenzersdorf
Unternehmensgegenstand: Wahrnehmung der Aufgaben im Sinn des NÖFG, Dienstordnung und Dienstanweisungen des NÖLFV.
Diese Homepage ist ein elektronisches Informationsmedium über den Aufbau, die Organisation sowie Geschehnisse der FF Langenzersdorf.
Organ gem. §41 NÖFG 2016: Kommandant HBI Stefan Janoschek, Mitgliederversammlung
Veröffentlichung oder Vervielfältigungen von Texten und Fotos dieser Homepage nur nach ausdrücklicher Zustimmung der FF Langenzersdorf.
Als Hersteller der Fotos gilt die Freiwillige Feuerwehr Langenzersdorf. Auf § 74(1) Urheberrechtsgesetz zum Schutz von Lichtbildern wird hingewiesen
Impressum