Feuerwehrjugend - Bezirksleistungsbewerb

Am 23. Juni 2019 nahm die Feuerwehrjugend Langenzersdorf mit 19 Jugendlichen, 3 BetreuerInnen und 2 BewerterInnen am jährlich stattfindenden Beziksfeuerwehrjugendleistungsbewerb des Bezirks Korneuburg teil. Ausgerichtet wurde er dieses Jahr von der FF Stetteldorf.

Abhängig von ihrem Alter, sind unsere Jugendlichen entweder einen Einzelbewerb oder einen Gruppenbewerb gelaufen. Dieses Jahr hatten wir sieben Einzelläufer und zwei Gruppenläufe, davon einen in Bonze und einen in Silber. Die Silbergruppen unterscheiden sich dadurch, dass die Jugendlichen vor dem Bewerb nicht wissen, wer welche Position laufen wird. Diese werden erst kurz vor dem Start gezogen.

Wir gratulieren allen Einzelläufern sowie den beiden Gruppen zum erreichten Bewerbsziel und freuen uns schon auf das Landeslager, bei dem die Jugendlichen nicht nur gegen die Feuerwehren unseres Bezirks antreten werden, sondern gegen die Jugendgruppen aus ganz Niederösterreich.  

 

24 Stunden Feuerwehrjugend Langenzersdorf

Alle zwei Jahre veranstaltet die Feuerwehr Langenzersdorf für die Feuerwehrjugend einen 24h-Tag, an dem die Jugendlichen, durch das Absolvieren von Einsatzübungen, in den Feuerwehralltag der Aktivmannschaft schnuppern können. 

Am 5. und 6. April dieses Jahres war es endlich wieder soweit.  

Am Freitag dem 5.4.2019 pünktlich um 17 Uhr trafen die 19 Jugendlichen im Feuerwehrhaus ein. Die Grundregeln wurden erklärt und der Festsaal zu einem Matratzenlager umfunktioniert, als auch schon der erste Alarm kam: „Treibende Person in Donau“. Rasch rückten die Mädls und Burschen zum Bootssteg aus und retteten die „Person“ mittels Zille.  

Anschließend begann eine spannende Rätselrallye, die die Jugendlichen zum Abendessen in die Lipahalle führte. Nachdem alle Schwenkfleischsemmeln verspeist waren, marschierte die Jugendgruppe zurück ins Feuerwehrhaus, wo noch ein paar Rätsel gelöst und Spiele gespielt wurden. Gegen 22 Uhr folgte dann der nächste aufregende Einsatz: „Brand eines Müllbehälters sowie eines Fahrzeuges“. Schon bei der Anfahrt konnten die Flammen erspäht werden, was die Aufregung natürlich verstärkte. Dennoch waren die Jugendlichen der Aufgabe gewachsen, sicherten die Einsatzstelle ab und begannen fleißig zu löschen. Nach einiger Zeit konnte schließlich das Kommando „Brand aus“ gegeben werden. Zurück im Feuerwehrhaus wurde, wie nach jedem echten Einsatz, wieder die Einsatzbereitschaft der Geräte und Fahrzeuge hergestellt. Auch auf die Körperhygiene wurde geachtet, erst danach verkrochen sich alle hundemüde in ihre Schlafsäcke.  

Am nächsten Morgen wurde der Feuerwehrnachwuchs unsanft geweckt, denn bereits um 6:45 Uhr folgte der nächste Einsatz: „Personensuche am Bisamberg“. Dabei lernten die Jugendlichen, wie man am besten große Gebiete flächendeckend absucht. Nachdem sie die Aufgabe bravourös gemeistert hatten, wartete das wohlverdiente Frühstück auf sie.  

Am Vormittag wurden die Kenntnisse im Exerzieren etwas aufgefrischt, als die Jugendlichen plötzlich zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen alarmiert wurden. An der Einsatzstelle angekommen, stellten die kleinen Florianis mit Überraschung fest, dass auch viele Eltern anwesend waren um zu sehen, was denn ihre Kids tolles leisteten. Mit Schere und Spreizer konnten die eingeklemmten „Personen“ rasch befreit werden.  

Nach einer anschließenden Stärkung im Feuerwehrhaus stand der Nachmittag ganz unter dem Motto „Spiel und Spaß“. Bei Volleyball und Merkball konnten sich die Mädchen und Burschen noch ordentlich auspowern, bis sie schließlich zu ihrem letzten Einsatz gerufen wurden. Ein Holzstapel im Wertstoffsammelzentrum hatte zu brennen begonnen. Blitzschnell schlüpften die Florianis ein letztes mal für diesen Tag in ihre Uniformen und rückten aus. Mit mehreren Strahlrohren konnte der Brand rasch gelöscht werden.  

Nachdem alle Schläuche und Geräte gereinigt und auf den Fahrzeugen wieder aufgerüstet waren, war die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt. Damit waren die aufregenden 24 Stunden auch schon wieder vorbei und die Jugendlichen konnten pünktlich um 17 Uhr wieder nach Hause entlassen werden. Die Jugendlichen haben an diesem Wochenende erlebt, wie umfangreich die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Langenzersdorf sind und erkannt wie wichtig eine umfangreiche Ausbildung ist.  

Die Feuerwehr Langenzersdorf bedankt sich recht herzlich bei den Jugendlichen für die Disziplin und ist stolz auf die großartigen Leistungen, die in diesen 24h gezeigt wurde. Ein großes Dankeschön ergeht auch an das Team der Jugendbetreuer aus Langenzersdorf. Diese bereiteten zusätzlich zum “normalen” Übungsbetrieb die Einsätze vor, stellten an beiden Tagen die Verpflegung für etwa 40 Personen zur Verfügung und boten jederzeit eine helfende Hand an, wo immer sie auch gebraucht wurde, ganz nach dem Motto: 

EINER FÜR ALLE UND ALLE FÜR EINEN

Ernst Robl Gedenkmarsch / Silvestermarsch 2018

Jedes Jahr am 31. Dezember nimmt die Feuerwehrjugend Langenzersdorf am Ernst Robl Gedenkmarsch / Silvestermarsch teil. Dieser Marsch dient einerseits, dem verstorbenen Kameraden Ernst Robl zu gedenken und andererseits das neue Jahr willkommen zu heißen. Die Abhaltung wird jedes Jahr von einer anderen Feuerwehr aus dem Bezirk Korneuburg übernommen. Dieses Jahr waren wir in Harmannsdorf Rückersdorf.

Die Feuerwehr Langenzersdorf traf sich zu diesem Ereignis um 08:30 Uhr im Feuerwehrhaus, um gemeinsam nach Harmannsdorf Rückersdorf zu fahren. Seitens der Feuerwehr Langenzersdorf nahmen insgesamt 18 Mitglieder teil. Der Marsch startete nach kurzen Grußworten um 09:00 Uhr. Unterwegs wurden wir zur Stärkung mit Tee versorgt.  Nach der Rückkehr ins Feuerwehrhaus wurde auch eine Jause ausgegeben.

Wir möchten uns hiermit bei den Jugendlichen sowie bei sämtlichen Betreuern für die tollen Leistungen und die große Unterstützung im Jahr 2018 bedanken und wünschen euch allen alles Gute fürs neue Jahr 2019.

Das Jugendbetreuerteam

Sommerrodeln mit der Feuerwehrjugend

Am 29.9.2018 ging es für die Feuerwehrjugend Langenzersdorf zum Sommerrodeln nach Türnitz.

Am NÖ Feuerwehrjugendlager hatten die Jugendlichen anlässlich des bestandenen Bewerbsziel einen Gutschein für jene Sommerrodelbahn bekommen, welche wir mit diesem Ausflug einlösten.

Nach den rasanten und lustigen Fahrten, spazierten wir noch zu einem kleinen Teich, wo wir den Ausflug entspannt ausklingen ließen bevor wir nach Hause zurückkehrten.

Feuerwehrjugendlager 2018 in St. Aegyd

Wie jedes Jahr findet in der ersten Ferienwoche das Highlight der NÖ Feuerwehrjugend statt. Dieses Jahr konnten mehr als 5500 TeilnehmerInnen gezählt werden.

Die Feuerwehr Langenzersdorf war dabei mit 17 Jugendlichen und 8 BetreuerInnen stark vertreten. 

Am ersten Tag ging es in den frühen Morgenstunden (05:00 Uhr) mit dem Bus nach St. Aegyd im Neuwalde. Nach Zuweisung eines Zeltplatzes mussten die mitgebrachten Zelte aufgebaut werden. Diese wurden zusätzlich mit Sturmabspannungen gesichert. Am Nachmittag traten die „unter 12 Jährigen" zum Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze an. Nach dem anstrengenden Tagesbeginn konnten wir uns mit einem Eis abkühlen.

Am zweiten Tag stand die erste Bewährungsprobe für die „über 12 Jährigen" beim Feuerwehrjugendleistungsbewerb in Bronze auf dem Programm. Trotz Regen und Schlamm konnte die angetretene Gruppe tolle Leistungen abliefern. Da am Nachmittag keine Besserung des Wetters in Sicht war verbrachten die Jugendlichen ihre Zeit im Zelt und spielten gemeinsam lustige Spiele, um die Gemeinschaft der Jugendgruppe zu verstärken! Vor dem Duschen konnten sich die Kinder noch einmal bei einer Schlammschlacht austoben.

Am Samstag waren wieder die „über 12 Jährigen“ beim Silber Bewerb gefordert. Bei diesem werden im Gegensatz zum Bronzebewerb die einzelnen Positionen (bis zu 10 verschiedene) ausgelost. Die Feuerwehr Langenzersdorf trat in dieser Kategorie mit einer Gruppe an. Nach dem anstrengenden Bewerb konnten die Jugendlichen eine große Anzahl an Eltern sowie aktive FeuerwehrkameradInnen am Lagergelände am Besuchertag begrüßen und diesen das Lagerleben näher bringen. Am späten Nachmittag besuchten wir den Junior Fire Cup, bei dem die 18 besten Gruppen des letzten Jahres teilnahmen, welche wir kräftig anfeuerten. Nach dem Abendessen ließen wir den Abend bei der alljährlichen Lagerdisco ausklingen.

Bei der Siegerverkündung am Sonntag konnte die Feuerwehr Langenzersdorf folgende tolle Nachricht übermitteln: DAS BEWERBSZIEL IST VON ALLEN GRUPPEN AUS LANGEZERSDORF MIT TOLLEN LEISTUNGEN ERREICHT WORDEN! Mit dieser freudigen Nachricht war das Abbauen am letzten Tag - trotz kurzer Nächte - leicht möglich. Bei der Heimfahrt legten wir wieder einen „Einkehrschwung“ beim McDonalds in Stockerau ein.

In der Feuerwehr wurden anschließend die Abzeichen vom Kommandant und vom Kommandantstellvertreter an die Jugendlichen übergeben.

Vier anstrengende, aber unvergessliche Tage, konnten damit erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Feuerwehr Langenzersdorf möchte sich bei allen Jugendlichen für ihre Disziplin und ihr Engagement bei den Bewerben bedanken. Den mitgereisten BetreuerInnen ein herzliches Dankeschön, diese trainieren nicht nur die Feuerwehrjugend, sondern nehmen sich extra Urlaub, um unseren Nachwuchs zu fördern.

Wir freuen uns schon auf das nächste Landestreffen!

EINER FÜR ALLE UND ALLE FÜR EINEN!

Bezirksjugendbewerb in Leitzersdorf

Am 23. Juni 2018 nahm die Feuerwehrjugend Langenzersdorf am Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen teil. Gastgeber war dieses Jahr die Feuerwehr Leitzersdorf.

Unsere Jugendlichen sind hier abhängig von ihrem Alter einen Einzelbewerb oder einen Gruppenbewerb gelaufen. Dem entsprechend hatten wir zwei Einzelläufer und zwei Gruppenläufe, einen in Bronze und einen in Silber.

Der Unterschied zwischen Bronze und Silber liegt darin, dass bei dem Silberbewerb die Positionen der Jugendlichen erst kurz vor dem Start gezogen werden. Wir gratulieren unserer Feuerwehrjugend zur Erreichung des Bewerbszieles und freuen uns schon auf das Landeslager, bei welchem unsere Jugendlichen gegen Feuerwehrjugenden aus ganz Niederösterreich konkurrieren werden. 

Haus der Feuerwehrjugend 2018

Nach einer zweijährigen Pause machte sich die Feuerwehrjugend Langenzersdorf am 13.04.2018 endlich wieder auf den Weg ins Haus der Niederösterreichischen Feuerwehrjugend in Altenmarkt im Yspertal. Ein Stoßtrupp bestehend aus 6 Betreuern reiste bereits am Nachmittag an, übernahm die Unterkunft und bereitete das Abendessen zu. 17 Jugendliche und 5 Betreuer reisten dann abends per Bus an, bezogen ihre Zimmer und verspeisten leckere Schwenkfleischsemmeln. Nach einer kurzen Besprechung der Hausregeln ließ die Feuerwehrgruppe den Abend mit Feuerwehr-Aktivity und Lagerfeuer ausklingen.

Am nächsten Morgen, pünktlich um 7:30 Uhr wurden die Jugendlichen mit einer Pageralarmierung zu einer Einsatzübung überrascht. Das Übungsszenario war eine Personensuche. Aufgeteilt in zwei Gruppen machten sich die Jugendlichen auf die Suche nach den vermissten Personen. Als diese im Wald entdeckt waren, mussten sie noch aus ihrer misslichen Lage – eingeklemmt unter einem Baum – befreit werden. Nachdem die Übung mit Bravur gemeistert war, gab es Frühstück und anschließend ging es weiter zum 3D-Bogenschießen, das allen einen riesen Spaß machte. Am Nachmittag stand ein Floß-Bau-Bewerb am Programm. Die Jugendlichen teilten sich in drei Gruppen auf und bauten jeweils ein Floß. Anschließend musste je ein Gruppenmitglied eine vorgegebene Strecke mit diesem auf dem Bach vor dem Haus zurücklegen. Der Feuerwehrkommandant entschied dann, welches Floß auf Grund seiner Stabilität gewonnen hat. Das Ergebnis war eindeutig, jedoch hat jede Gruppe das vorgegebene Ziel, die Strecke per Floß zurück zu legen, erreicht.

Zum Abendessen wurde gegrillt mit anschließendem Steckerlbrot beim Lagerfeuer, bei welchem der Abend seinen Ausklang fand.

Am Sonntag begann der Tag mit einem leckeren Frühstück. Danach wurden die Jugendlichen erneut in Gruppen für eine Rätselrallye aufgeteilt. Die Gruppen mussten bei neun Stationen Fragen rund um das Thema Schadstoff beantworten und ein Puzzle lösen. Nachdem alle die Aufgaben nahezu gleichzeitig gelöst hatten, wurde alles für die Heimfahrt zusammengepackt und Sauberkeit und Ordnung in das Haus gebracht. Bei traumhaftem Sonnenschein wurden dann noch einige Gruppenspiele gespielt, bis der Bus für die Heimfahrt bereit stand.

Die Feuerwehrjugend Langenzersdorf genoss das Wochenende im Haus der Feuerwehrjugend sehr und bedankt sich herzlich bei allen Betreuerinnen und Betreuern. Ohne diese wäre dieser Ausflug nicht möglich gewesen.  

 

Ernst Robl Gedenkmarsch

Jedes Jahr findet am 31 Dezember im Bezirk Korneuburg der Ernst Robl Gedenkmarsch statt. Ausgerichtet wird dieser jedes Jahr von einer anderen Feuerwehr. Anlässlich des 10. Todestages von Ernst Robl, übernahm im Jahr 2017 die Feuerwehr Langenzersdorf diese Aufgabe.

Bereits um 0800 Uhr befanden sich schon etliche Kammeraden im Feuerwehrhaus um eifrig alle notwendigen Vorbereitungen durchzuführen. Nach und nach trafen Jugendgruppen des Bezirks Korneuburg ein und nach ein paar Grußworten des Bezirkssachbearbeiter Feuerwehrjugend Karl Großhaupt startete um 0900 Uhr der Marsch. Dieser führte über den Hechtenfang zur Donau und wieder zurück zum Feuerwehrhaus und war rund 6 km lang. Unterwegs gab es zu Stärkung heißen Tee.

Der jährliche Marsch dient einerseits dazu dem verstorbenen Kameraden Ernst Robl zu gedenken und andererseits das neue Jahr willkommen zu heißen. Nach der Rückkehr der rund 150 Teilnehmer ins Feuerwehrhaus wurden von der Feuerwehr Langenzersdorf Speisen und Getränke zur Verfügung gestellt.

Die Feuerwehr Langenzersdorf möchte sich bei den teilnehmenden Jugendlichen sowie bei sämtlichen Betreuern für die große Disziplin beim Ernst Robl Gedenkmarsch sowie bei den helfenden Mitgliedern der Feuerwehr Langenzersdorf bedanken und wünscht Ihnen alles Gute fürs neue Jahr.

 

Landesjugendlager in Neuhofen an der Ybbs

Wie jedes Jahr findet in der ersten Ferienwoche das Highlight der NÖ Feuerwehrjugend statt. Dieses Jahr konnten mehr als 5500 TeilnehmerInnen gezählt werden.

Die Feuerwehr Langenzersdorf war dabei mit 25 Jugendlichen und 6 BetreuerInnen stark vertreten.

Am ersten Tag ging es in den frühen Morgenstunden (0500 Uhr) mit dem Bus nach Neuhofen an der Ybbs. Nach Zuweisung eines Zeltplatzes mussten die mitgebrachten Zelte aufgebaut werden. Diese wurden zusätzlich mit Sturmabspannungen gesichert. Am Nachmittag traten die „unter 12 Jährigen" zum Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen in Bronze und Silber an. Nach dem anstrengenden Tagesbeginn konnten wir uns mit einem Eis abkühlen.

Am zweiten Tag stand die erste Bewährungsprobe für die „über 12 Jährigen" beim Feuerwehrjugendleistungsbewerb in Bronze auf dem Programm. Trotz hochsommerlicher Temperaturen konnten die zwei angetretenen Gruppen tolle Leistungen abliefern. Der Nachmittag wurde anschließend vom Lagergelände ins Freibad verlegt.

Am Samstag waren wieder die „über 12 Jährigen“ im Silber-Bewerb gefordert. Bei diesem werden im Gegensatz zum Bronze-Bewerb die einzelnen Positionen (bis zu 10 verschiedene) ausgelost. Die Feuerwehrjugend Langenzersdorf trat in dieser Kategorie mit einer Gruppe an. Nach dem anstrengenden Bewerb konnten die Jugendlichen eine große Anzahl an Eltern sowie aktive FeuerwehrkameradInnen am Lagergelände am Besuchertag begrüßen und diesen das Lagerleben näher bringen. Zum Abkühlen von den hochsommerlichen Temperaturen wurde eine Wasserschlacht gegen andere Feuerwehren durchgeführt. Am Abend wurde dann der Bunte Abend im Essenszelt bei lauter Musik gefeiert, ein lautstarker Abschluss eines tollen Lagers.

Bei der Siegerverkündung am Sonntag konnte die Feuerwehr Langenzersdorf folgende tolle Nachricht übermitteln: DAS BEWERBSZIEL IST VON ALLEN GRUPPEN AUS LANGENZERSDORF MIT TOLLEN LEISTUNGEN ERREICHT WORDEN!. Mit dieser freudigen Nachricht war das Abbauen am letzten Tag - trotz kurzer Nächte - leicht möglich. Bei der Heimfahrt legten wir wieder einen „Einkehrschwung“ beim McDonalds in Stockerau ein.

In der Feuerwehr wurden anschließend die Abzeichen vom Kommandant und vom Kommandantstellvertreter an die Jugendlichen übergeben.

Vier anstrengende, aber unvergessliche Tage, konnten damit erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Feuerwehr Langenzersdorf möchte sich bei allen Jugendlichen für ihre Disziplin und ihr Engagement bei den Bewerben bedanken. Den mitgereisten BetreuerInnen ein herzliches Dankeschön, diese trainieren nicht nur die Feuerwehrjugend, sondern nehmen sich extra Urlaub, um unseren Nachwuchs zu fördern.

Wir freuen uns schon auf das nächste Landestreffen!

EINER FÜR ALLE UND ALLE FÜR EINEN!

Bewerterverdienstabzeichen in Bronze

Im Zuge des 45. Landestreffen der NÖ Feuerwehrjugend, wurde unserem Kommandantstellvertreter OBI Florian Rogner das Bewerterverdienstabzeichen des NÖ Landesfeuerwehrverbandes in Bronze, für die Tätigkeit als Bewerter beim Feuerwehrjugendleistungsbewerb, durch den Landesfeuerwehrkommandanten LBD Dietmar Fahrafellner verliehen.


© Freiwillige Feuerwehr - Langenzersdorf
Unternehmensgegenstand: Wahrnehmung der Aufgaben im Sinn des NÖFG, Dienstordnung und Dienstanweisungen des NÖLFV.
Diese Homepage ist ein elektronisches Informationsmedium über den Aufbau, die Organisation sowie Geschehnisse der FF Langenzersdorf.
Organ gem. §41 NÖFG 2016: Kommandant HBI Stefan Janoschek, Mitgliederversammlung
Veröffentlichung oder Vervielfältigungen von Texten und Fotos dieser Homepage nur nach ausdrücklicher Zustimmung der FF Langenzersdorf.
Als Hersteller der Fotos gilt die Freiwillige Feuerwehr Langenzersdorf. Auf § 74(1) Urheberrechtsgesetz zum Schutz von Lichtbildern wird hingewiesen
Impressum