Haus der Feuerwehrjugend 2018

Nach einer zweijährigen Pause machte sich die Feuerwehrjugend Langenzersdorf am 13.04.2018 endlich wieder auf den Weg ins Haus der Niederösterreichischen Feuerwehrjugend in Altenmarkt im Yspertal. Ein Stoßtrupp bestehend aus 6 Betreuern reiste bereits am Nachmittag an, übernahm die Unterkunft und bereitete das Abendessen zu. 17 Jugendliche und 5 Betreuer reisten dann abends per Bus an, bezogen ihre Zimmer und verspeisten leckere Schwenkfleischsemmeln. Nach einer kurzen Besprechung der Hausregeln ließ die Feuerwehrgruppe den Abend mit Feuerwehr-Aktivity und Lagerfeuer ausklingen.

Am nächsten Morgen, pünktlich um 7:30 Uhr wurden die Jugendlichen mit einer Pageralarmierung zu einer Einsatzübung überrascht. Das Übungsszenario war eine Personensuche. Aufgeteilt in zwei Gruppen machten sich die Jugendlichen auf die Suche nach den vermissten Personen. Als diese im Wald entdeckt waren, mussten sie noch aus ihrer misslichen Lage – eingeklemmt unter einem Baum – befreit werden. Nachdem die Übung mit Bravur gemeistert war, gab es Frühstück und anschließend ging es weiter zum 3D-Bogenschießen, das allen einen riesen Spaß machte. Am Nachmittag stand ein Floß-Bau-Bewerb am Programm. Die Jugendlichen teilten sich in drei Gruppen auf und bauten jeweils ein Floß. Anschließend musste je ein Gruppenmitglied eine vorgegebene Strecke mit diesem auf dem Bach vor dem Haus zurücklegen. Der Feuerwehrkommandant entschied dann, welches Floß auf Grund seiner Stabilität gewonnen hat. Das Ergebnis war eindeutig, jedoch hat jede Gruppe das vorgegebene Ziel, die Strecke per Floß zurück zu legen, erreicht.

Zum Abendessen wurde gegrillt mit anschließendem Steckerlbrot beim Lagerfeuer, bei welchem der Abend seinen Ausklang fand.

Am Sonntag begann der Tag mit einem leckeren Frühstück. Danach wurden die Jugendlichen erneut in Gruppen für eine Rätselrallye aufgeteilt. Die Gruppen mussten bei neun Stationen Fragen rund um das Thema Schadstoff beantworten und ein Puzzle lösen. Nachdem alle die Aufgaben nahezu gleichzeitig gelöst hatten, wurde alles für die Heimfahrt zusammengepackt und Sauberkeit und Ordnung in das Haus gebracht. Bei traumhaftem Sonnenschein wurden dann noch einige Gruppenspiele gespielt, bis der Bus für die Heimfahrt bereit stand.

Die Feuerwehrjugend Langenzersdorf genoss das Wochenende im Haus der Feuerwehrjugend sehr und bedankt sich herzlich bei allen Betreuerinnen und Betreuern. Ohne diese wäre dieser Ausflug nicht möglich gewesen.  

 

Ernst Robl Gedenkmarsch

Jedes Jahr findet am 31 Dezember im Bezirk Korneuburg der Ernst Robl Gedenkmarsch statt. Ausgerichtet wird dieser jedes Jahr von einer anderen Feuerwehr. Anlässlich des 10. Todestages von Ernst Robl, übernahm im Jahr 2017 die Feuerwehr Langenzersdorf diese Aufgabe.

Bereits um 0800 Uhr befanden sich schon etliche Kammeraden im Feuerwehrhaus um eifrig alle notwendigen Vorbereitungen durchzuführen. Nach und nach trafen Jugendgruppen des Bezirks Korneuburg ein und nach ein paar Grußworten des Bezirkssachbearbeiter Feuerwehrjugend Karl Großhaupt startete um 0900 Uhr der Marsch. Dieser führte über den Hechtenfang zur Donau und wieder zurück zum Feuerwehrhaus und war rund 6 km lang. Unterwegs gab es zu Stärkung heißen Tee.

Der jährliche Marsch dient einerseits dazu dem verstorbenen Kameraden Ernst Robl zu gedenken und andererseits das neue Jahr willkommen zu heißen. Nach der Rückkehr der rund 150 Teilnehmer ins Feuerwehrhaus wurden von der Feuerwehr Langenzersdorf Speisen und Getränke zur Verfügung gestellt.

Die Feuerwehr Langenzersdorf möchte sich bei den teilnehmenden Jugendlichen sowie bei sämtlichen Betreuern für die große Disziplin beim Ernst Robl Gedenkmarsch sowie bei den helfenden Mitgliedern der Feuerwehr Langenzersdorf bedanken und wünscht Ihnen alles Gute fürs neue Jahr.

 

Landesjugendlager in Neuhofen an der Ybbs

Wie jedes Jahr findet in der ersten Ferienwoche das Highlight der NÖ Feuerwehrjugend statt. Dieses Jahr konnten mehr als 5500 TeilnehmerInnen gezählt werden.

Die Feuerwehr Langenzersdorf war dabei mit 25 Jugendlichen und 6 BetreuerInnen stark vertreten.

Am ersten Tag ging es in den frühen Morgenstunden (0500 Uhr) mit dem Bus nach Neuhofen an der Ybbs. Nach Zuweisung eines Zeltplatzes mussten die mitgebrachten Zelte aufgebaut werden. Diese wurden zusätzlich mit Sturmabspannungen gesichert. Am Nachmittag traten die „unter 12 Jährigen" zum Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen in Bronze und Silber an. Nach dem anstrengenden Tagesbeginn konnten wir uns mit einem Eis abkühlen.

Am zweiten Tag stand die erste Bewährungsprobe für die „über 12 Jährigen" beim Feuerwehrjugendleistungsbewerb in Bronze auf dem Programm. Trotz hochsommerlicher Temperaturen konnten die zwei angetretenen Gruppen tolle Leistungen abliefern. Der Nachmittag wurde anschließend vom Lagergelände ins Freibad verlegt.

Am Samstag waren wieder die „über 12 Jährigen“ im Silber-Bewerb gefordert. Bei diesem werden im Gegensatz zum Bronze-Bewerb die einzelnen Positionen (bis zu 10 verschiedene) ausgelost. Die Feuerwehrjugend Langenzersdorf trat in dieser Kategorie mit einer Gruppe an. Nach dem anstrengenden Bewerb konnten die Jugendlichen eine große Anzahl an Eltern sowie aktive FeuerwehrkameradInnen am Lagergelände am Besuchertag begrüßen und diesen das Lagerleben näher bringen. Zum Abkühlen von den hochsommerlichen Temperaturen wurde eine Wasserschlacht gegen andere Feuerwehren durchgeführt. Am Abend wurde dann der Bunte Abend im Essenszelt bei lauter Musik gefeiert, ein lautstarker Abschluss eines tollen Lagers.

Bei der Siegerverkündung am Sonntag konnte die Feuerwehr Langenzersdorf folgende tolle Nachricht übermitteln: DAS BEWERBSZIEL IST VON ALLEN GRUPPEN AUS LANGENZERSDORF MIT TOLLEN LEISTUNGEN ERREICHT WORDEN!. Mit dieser freudigen Nachricht war das Abbauen am letzten Tag - trotz kurzer Nächte - leicht möglich. Bei der Heimfahrt legten wir wieder einen „Einkehrschwung“ beim McDonalds in Stockerau ein.

In der Feuerwehr wurden anschließend die Abzeichen vom Kommandant und vom Kommandantstellvertreter an die Jugendlichen übergeben.

Vier anstrengende, aber unvergessliche Tage, konnten damit erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Feuerwehr Langenzersdorf möchte sich bei allen Jugendlichen für ihre Disziplin und ihr Engagement bei den Bewerben bedanken. Den mitgereisten BetreuerInnen ein herzliches Dankeschön, diese trainieren nicht nur die Feuerwehrjugend, sondern nehmen sich extra Urlaub, um unseren Nachwuchs zu fördern.

Wir freuen uns schon auf das nächste Landestreffen!

EINER FÜR ALLE UND ALLE FÜR EINEN!

Bewerterverdienstabzeichen in Bronze

Im Zuge des 45. Landestreffen der NÖ Feuerwehrjugend, wurde unserem Kommandantstellvertreter OBI Florian Rogner das Bewerterverdienstabzeichen des NÖ Landesfeuerwehrverbandes in Bronze, für die Tätigkeit als Bewerter beim Feuerwehrjugendleistungsbewerb, durch den Landesfeuerwehrkommandanten LBD Dietmar Fahrafellner verliehen.

25. Feuerwehrjugendbezirksbewerb

Anlässlich des 40 jährigen Jubiläums der Feuerwehrjugend Langenzersdorf, durften die Langenzersdorfer Florianis am Samstag den 24. Juni  den 25. Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerb ausrichten.

Der Bezirksbewerb gilt als Generalprobe für den kommenden Landesbewerb am 2. Juli. Bei der Langenzersdorfer Veranstaltung wurden die notwendigen Handgriffe unter realistischen Bewerbsbedingungen nochmal gefestigt und damit auch das Selbstvertrauen für den großen Landesbewerb weiter aufgebaut. Beim Landesbewerb haben die Jungflorianis die Chance das begehrte Jugendleistungsabzeichen in Bronze und Silber zu gewinnen.

Mit der Anfeuerung von mitgereisten Ausbildnern, Eltern und Fans bemühten sich die 25 angetretenen Gruppen der Feuerwehrjugend aus unserem Bezirk darum die monatelang trainierten Abläufe perfekt umzusetzen. Der Bewerb besteht aus dem raschen und fehlerfreien Aufbau eines Löschangriffs und einem Hindernis-Staffellauf. Jede Gruppe musste in möglichst kurzer Zeit eine Löschleitung aufbauen und dabei einen Wassergraben, eine Hinderniswand, einen Kriechtunnel sowie einen Schwebebalken überwinden. Erfolgreiches Zielspritzen stellte den zweiten Teil des Löschangriffs, der durch korrektes Leinen verknoten und Zuordnen von Einsatzgeräten abgeschlossen wird.  Der Hindernis-Staffellauf stellte die Bewerber vor eine Vielzahl von Herausforderungen. Nachdem eine Kletterwand überwunden war, müsste von jedem Läufer ein bestimmtes Löschgerät 25 Meter weit getragen und am vorgegebenen Platz abgelegt werden. Als Staffelholz diente ein Strahlrohr das von einem Läufer zum nächsten weitergegeben wurde. 

Trotz hochsommerlicher Temperaturen konnten nahezu alle angetretenen Gruppen ihre gesteckten Ziele erreichen und bei der Siegerehrung Glückwünsche und Auszeichnungen entgegennehmen. 

Die Jugendgruppe der Feuerwehr Langenzersdorf belegte den ausgezeichenten 3. Platz in Bronze und 2. Platz in Silber

Für die Freiwillige Feuerwehr Langenzersdorf war es, gemeinsam mit dem Sportverein Langenzersdorf, eine besondere Freude Gastgeber dieser gelungenen Veranstaltung zu sein. 

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück und Spaß für den Landesbewerb 2017.

24 Stunden Feuerwehrjugend

Die Feuerwehrjugend der Freiwilligen Feuerwehr Langenzersdorf veranstaltete von 01.-02.04.2017 den "24h Tag der Feuerwehrjugend." Bei dieser Veranstaltung absolvierten die 26 Jugendmitglieder realitätsnahe Einsätze und lernten den Feuerwehralltag besser kennen.

Am Freitag um 17:00 Uhr trafen sich die Jugendlichen mit ihren Betreuern im Feuerwehrhaus und es wurde der Ablauf der Veranstaltung besprochen. Anschließend wurden alle Stationen für den am 03.04.2017 stattfindenden Wissenstest durchgemacht. Danach ging es mit den Feuerwehrautos ins Erholungsgebiet Seeschlacht, wo bereits für die gesamte Gruppe Abendessen am Lagerfeuer vorbereitet wurde. Nach einer ausgiebigen Mahlzeit ging es zu Fuß zurück zum Feuerwehrhaus. Dort angekommen wartete schon eine spannende Rätselrally auf die Jugendlichen. Mitten in der Nachbesprechung des Spieles gab es dann den ersten Einsatz. Die Feuerwehrjugend wurde zu einem Müllbehälterbrand und einem Fahrzeugbrand alarmiert. Bereits bei der Anfahrt konnten die Jugendlichen den Feuerschein erkennen und die Aufregung war dementsprechend groß. Bravourös löschten die jungen Mitglieder beide Brände und sicherten die Einsatzstelle ab. Wie nach einem tatsächlichen Einsatz musste im Anschluss die Einsatzbereitschaft der Ausrüstung und der Fahrzeuge wieder hergestellt werden. Danach fielen die Jugendlichen müde in ihre Schlafsäcke.

Am nächsten Morgen wurden die kleinen Florianis unsanft geweckt, denn um 06:30 Uhr schlug es Alarm. Blitzschnell schlüpften die aufgeregten Kinder in ihre Uniformen und besetzten die Fahrzeuge. Die Jugendlichen rückten bereits wenige Minuten später aus, um bei einem Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen zu helfen. Bei diesem Einsatz stellten die Jungflorianis nicht nur ihr Feuerwehrgeschick, sondern auch ihr gelerntes Erste Hilfe Wissen unter Beweis. Bei der Rückkehr ins Feuerwehrhaus wartete schon das Frühstück.

Bereits wenige Minuten nach dem Frühstück schlugen die Pager der jungen Kameraden mit der Meldung „Flugzeugabsturz“ erneut Alarm. Jedoch war dies kein normaler Einsatz, denn am Vorplatz der Feuerwehr wartete bereits ein Reisebus auf die Kinder. Dieser brachte die 26 Sprösslinge und 13 Betreuer zum Flughafen Wien. Dort wurde mittels Autobus das Flughafengelände erkundet. Nach der Rundfahrt ging es wieder zurück zum Feuerwehrhaus, wo bereits ein köstliches Mittagessen auf die Kleinen wartete. Der weitere Nachmittag stand unter dem Motto „Spiel und Spaß“. Es wurde Volleyball und Football gespielt. Um 15:00 Uhr wurden die Jugendmitglieder zu ihrem letzten Einsatz des Tages gerufen. Ein Holzstoß am Wertstoffsammelzentrum hatte Feuer gefangen und wurde von den Jugendlichen mit mehreren Strahlrohren gelöscht.

Nach dem Herstellen der Einsatzbereitschaft sowie dem Säubern der Unterkunft war der 24h Tag der Feuerwehrjugend Langenzersdorf um 17:00 Uhr beendet und die begeisterten Kinder wurden nach Hause entlassen, wo der eine oder andere vermutlich ein wenig früher als sonst ins Bett ging.

Diese ereignisreichen 24 Stunden haben den Jugendlichen gezeigt, wie umfangreich die Einsatzszenarien der Freiwilligen Feuerwehr Langenzersdorf sind und wie wichtig daher die ständige Ausbildung ist.

Die Feuerwehr Langenzersdorf bedankt sich recht herzlich bei den Jugendlichen für die Disziplin sowie die großartigen Leistungen die in diesen 24h gezeigt wurde. Ein großes Dankeschön ergeht auch an das Team der Jugendbetreuer aus Langenzersdorf. Diese bereiteten zusätzlich zum normalen Übungsbetrieb die Einsätze vor, stellten die Verpflegung für etwa 50 Personen an beiden Tagen zur Verfügung und boten jederzeit eine helfende Hand an, wo immer sie auch gebraucht wurde.

Ganz nach dem Motto:

EINER FÜR ALLE UND ALLE FÜR EINEN

Wissenstest und Wissenstest-Spiel der FJ

Am 02.04.2017 fand der Wissenstest und Wissenstest-Spiel des Bezirk Korneuburgs statt. Dieses Jahr wurde diese Veranstaltung durch die Feuerwehr Korneuburg ausgetragen. Die Feuerwehrjugend Langenzersdorf rückte mit vier Fahrzeugen und 22 Jugendlichen aus.

Die Jugendlichen der Feuerwehr Langenzersdorf stellten sich dabei den unterschiedlichsten Prüfungen. Zu Beginn mussten alle Jugendlichen ein Testblatt schreiben. Anschließend musste von den unter 12-jährigen, unterteilt in Bronze und Silber, Geräte und Zeichen richtig erkannt, Richtiges Verhalten in Gefahrensituationen demonstriert sowie die Notrufnummern und Warn- und Alarmsignale (Sirensignale) richtig zugeordnet werden.

Die über 12 jährigen wurden in die Wertungsklassen Bronze, Silber und Gold unterteilt. Dabei wurden folgende Stationen bewältigt: Dienstgrade im Feuerwehrwesen, Geräte/Ausrüstung für den Brandeinsatz und technischer Einsatz, Kleinlöschgeräte, Schutzausrüstung sowie Leinen und Knoten. Bei der Wertungsklasse Gold musste zusätzlich die Handhabung eines Feuerlöschers demonstriert werden.

 Nach Auswertung sämtlicher Stationen konnte die FJ Langenzersdorf mit stolz verkünden: "Alle Teilnehmer haben das Bewerbsziel erreicht!". Den Jugendlichen wurde direkt im Anschluss durch Vertreter des Bezirks- sowie Abschnittsfeuerwehrkommando die heiß begehrten Abzeichen überreicht. Die Feuerwehr Langenzersdorf gratuliert allen Jugendlichen sehr herzlich und bedankt sich bei ihnen und beim Betreuerteam für die tolle Vorbereitung, die notwendig war, um diese Abzeichen zu erlangen

FJ Christbaumbrand und Feuerlöscher

Am 20.01.2017 wurde den Jugendlichen der Feuerwehrjugend Langenzersdorf die Energie bei einem Brand eines Christbaumes auf dem Übungsplatz der Feuerwehr Langenzersdorf demonstriert. Bereits eine kleine Flamme genügt, um einen bereits ausgetrockneten Christbaum in Brand zu setzen. Sogar im Freien konnte die Strahlungswärme des Brandes wahrgenommen werden. Zusätzlich wurde den Jugendlichen der richtige Umgang mit Handfeuerlöschern erläutert. Auf die verschiedenen Brandklassen sowie die richtige Handhabung wurde der Fokus dieser Übung gelegt. 

FJ Vorbereitung Wissenstest und Eisrettung

Auch in den Jugendstunden im neuen Jahr beschäftigen sich die Jugendlichen der Feuerwehrjugend Langenzersdorf mit dem Thema Wissenstest. Neben den Vorbereitungseinheiten für den Anfang April stattfindenden Wissenstest -Geräte für den Brandeinsatz- wurde am 13.01.2017 auch das Thema Eisrettungsmöglichkeiten wiederholt. Dabei konnten die Jugendlichen verschiedene Möglichkeiten am Vorplatz der Feuerwehr ausprobieren. Dabei wurde der Fokus auch auf die notwendige Eigensicherung gelegt.

Ernst Robl Gedenkmarsch / Silvestermarsch 2016

Jedes Jahr am 31.12. nimmt die Feuerwehrjugend Langenzersdorf am Ernst Robl Gedenkmarsch / Silvestermarsch teil. Die Abhaltung wird jedes Jahr von einer anderen Feuerwehr aus dem Bezirk Korneuburg übernommen. 2016 war die Feuerwehr Sierndorf die ausrichtende Feuerwehr.

Die Feuerwehr Langenzersdorf traf sich zu diesem Ereignis bereits um 0815 Uhr im Feuerwehrhaus, um gemeinsam nach Sierndorf anzureisen. Seitens der Feuerwehr Langenzersdorf nahmen insgesamt 30 Mitglieder teil. Der Marsch startete um 0900 Uhr nach kurzen Grußworten in Sierndorf. Unterwegs bekamen die Florianis aus dem Bezirk Korneuburg eine kleine Stärkung durch die austragende Feuerwehr. Dieser Marsch dient einerseits dazu dem verstorbenen Kameraden Ernst Robl zu gedenken und andererseits das neue Jahr willkommen zu heißen. Nach der Rückkehr aller Teilnehmer ins Feuerwehrhaus wurden noch Speisen und Getränke ausgegeben. Die Feuerwehr Langenzersdorf möchte sich bei den Jugendlichen sowie bei sämtlichen Betreuern für die große Disziplin beim Ernst Robl Gedenkmarsch sowie die tollen Leistungen im Jahr 2016 bedanken und wünscht Ihnen alles Gute fürs neue Jahr.

 


© Freiwillige Feuerwehr - Langenzersdorf
Unternehmensgegenstand: Wahrnehmung der Aufgaben im Sinn des NÖFG, Dienstordnung und Dienstanweisungen des NÖLFV.
Diese Homepage ist ein elektronisches Informationsmedium über den Aufbau, die Organisation sowie Geschehnisse der FF Langenzersdorf.
Organ gem. §41 NÖFG 2016: Kommandant HBI Stefan Janoschek, Mitgliederversammlung
Veröffentlichung oder Vervielfältigungen von Texten und Fotos dieser Homepage nur nach ausdrücklicher Zustimmung der FF Langenzersdorf.
Als Hersteller der Fotos gilt die Freiwillige Feuerwehr Langenzersdorf. Auf § 74(1) Urheberrechtsgesetz zum Schutz von Lichtbildern wird hingewiesen
Impressum