+++ Live-Musik +++ Kinderprogramm +++ Bar +++ Rundfahrten +++ grandioses Essen
Wo andere raus rennen - gehen wir hinein!
Ein starkes Stück Freizeit
Hier erfährst du mehr!

1896 Mannschaftswagen

Informationen zum Fahrzeug:

Im Jahr 1896 wurde eine Schlauchtrockenanlage aufgestellt und ein Mannschaftswagen (Lt. Inventar: Mit drei Sitzbänken und Laternen) angeschafft. Im Ort war zum Glück kein Einsatz notwendig, jedoch waren Hilfeleistungen in Strebersdorf (zweimal) und Korneuburg (einmal) zu erledigen.

 

Daten:
Fahrgestell / Type: -
Funktion bei der FF:
Mannschafts- und Gerätetransportwagen
Mannschaft: 1 : 5
Indienststellung: 1896
Außer Dienst gestellt: -

1906 Rettungswagen V1

Informationen zum Fahrzeug:

Zum Preis von 600,- Kronen wurde ein Rettungswagen erworben. Durch die Auflösung der Rettungsabteilung in Jedlersdorf wurde von der Feuerwehr Langenzersdorf der Krankentransport in dieser Ortschaft übernommen. Seitens der Rettungsabteilung wird im Jahr 1915 auf den schlechten Zustand des Fahrzeuges hingewiesen. Es wird angeregt, einen neuen Rettungswagen anzuschaffen. Der Rettungswagen wurde ständig vom Militär genutzt und war nach Ende des 1. Weltkrieges nicht mehr gebrauchsfähig.

 

Daten:
Fahrgestell / Type: -
Funktion bei der FF:
Rettungswagen
Mannschaft: 1 : 3
Indienststellung: 1906
Außer Dienst gestellt: 1918

1929 Rettungsauto

Informationen zum Fahrzeug:

Bei den Steyrerwerken wurde ein Rettungsauto um 12.800,- Schilling angekauft. Für die Einstellung des Fahrzeuges wird im Schmidlhaus (Hauptplatz 10) um 2.500,- Schilling eine Garage gebaut.

 

Daten:
Fahrgestell / Type: Steyr Automobil Type XIIN,6/30 PS - Chassis Nr. N621
Funktion bei der FF:
Rettungsauto
Mannschaft: 1 : 2
Indienststellung: 1929
Außer Dienst gestellt: 1938

1960 Opel Blitz

Informationen zum Fahrzeug:

Nach dem Ausscheiden wurde der Opel and die Freiwillige Feuerwehr Pfaffstetten verkauft. Dort verrichtete er weiterin seinen Dienst bis ca. 1985. Weitere 20 Jahre verblieb das Fahrzeug in Pfaffstetten auf einer Wiese, bis schließlich eine Privatperson aus Niederschleinz den Oldie vor der kompletten Zerstörung rettete und kaufte. Er ist heute noch im Besitz des Oldtimer-Liebhabers (Stand 2019) und wird in einem Stadl restauriert.

 

Daten:
Fahrgestell / Type: Opel Blitz 1,9 Tonnen
Funktion bei der FF: Leichtes Löschfahrzeug
Leistung: 51 kW / 70 PS
Mannschaft: 1 : 5
Indienststellung: 1960
Außer Dienst gestellt: 1974
Aufbauhersteller: Rosenbauer

1900 Kastenspritze

Informationen zum Fahrzeug:

Um die Schlagkraft der Feuerwehr zu erhöhen, wurden im Jahre 1900 zwei Kastenspritzen angekauft. Die Anschaffungskosten beliefen sich auf 360 Gulden. Als die beiden Spritzen beliefert wurden, mussten sie sofort zu einem Einsatz fahren.Es brannte der Stadel im Bockerhaus. Die Stationierung der Spritzen erfolgte im Feuerwehrhaus und in der Englmühle. Eine dieser Kastenspritzen befindet sich heute noch im Besitz der Feuerwehr Langenzersdorf und ist im Museum bei den Gemeindearkaden ausgestellt.

 

Daten:
Fahrgestell / Type: -
Funktion bei der FF:
Kastenspritze / Hydrophor
Mannschaft: 1 : 2
Indienststellung: 1900
Außer Dienst gestellt: -

1933 Opel Perl

Informationen zum Fahrzeug:

Der Schriftführer der Feuerwehr berichtete, dass die Gemeinde Pottendorf einen Spreng- und Feuerlöschwagen zu verkaufen habe. Das Fahrzeug wurde von Vertretern der Gemeinde und der Feuerwehr besichtigt und als geeignet befunden. Der Ankaufwurde realisiert. Die Anschaffungskosten beliefen sich auf 13.000,- Schillig. Das Fahrzeug wurde nach Langenzersdorf überstellt. Nach Herstellung eines neuen Anstriches wurde es in den Dienst gestellt. Die Unterbringung erfolgte wegen Platzmangels nicht im Zeughaus, zum Leidwesen aller, sondern im Champagnerkeller in der Oberen Kirchengasse. Das Fahrzeug besaß einen genieteten Löschwassertank mit 4000l Fassungsvermögen und eine aufgeprotzte Tragkraftspritze. Das Fahrzeug wurde anfangs gemeinsam mit der Gemeinde als „Sprengwagen“ zur Staubfreimachung der Straßen verwendet. Nach Ausscheiden wurde das Fahrzeug an eine Privatperson in Langenzersdorf verkauft.

 

Daten:
Fahrgestell / Type: Opel-Perl
Funktion bei der FF:
Tanklöschfahrzeug
Wassertank: 4000 Liter
Mannschaft: 1 : 7
Indienststellung: 1933
Außer Dienst gestellt: 1963

1969 Land Rover

Informationen zum Fahrzeug:

Der „Dodge“ wurde verkauft, als Ersatz dieser LKW „Husar“ von der Firma ÖAF angekauft und in Dienst gestellt. Der im Vorjahr angeschaffte Ford Transit, der als Nachfolger des „Dodge“ fungierte, wurde zu einem Kleinlöschfahrzeug umgebaut und der LKW „Husar“ technisch aufgerüstet. Im Jahr 1999 wurde das Fahrzeug an eine Privatperson in die Steiermark verkauft.

 

Daten:
Fahrgestell / Type: Land Rover Typ 109 Serie II
Funktion bei der FF: Berglandlöschfahrzeug
Leistung: 56 kW / 77 PS
Mannschaft: 1 : 4
Indienststellung: 1969
Außer Dienst gestellt: 1989
Funkrufname: VORAUS LANGENZERSDORF
Aufbauhersteller: Rosenbauer

© Freiwillige Feuerwehr - Langenzersdorf
Unternehmensgegenstand: Wahrnehmung der Aufgaben im Sinn des NÖFG, Dienstordnung und Dienstanweisungen des NÖLFV.
Diese Homepage ist ein elektronisches Informationsmedium über den Aufbau, die Organisation sowie Geschehnisse der FF Langenzersdorf.
Organ gem. §41 NÖFG 2016: Kommandant HBI Stefan Janoschek, Mitgliederversammlung
Veröffentlichung oder Vervielfältigungen von Texten und Fotos dieser Homepage nur nach ausdrücklicher Zustimmung der FF Langenzersdorf.
Als Hersteller der Fotos gilt die Freiwillige Feuerwehr Langenzersdorf. Auf § 74(1) Urheberrechtsgesetz zum Schutz von Lichtbildern wird hingewiesen
Impressum