Einbruch auf dem Bootssteg der Feuerwehr

In der Nacht von Donnerstag 06. August 2015 auf Freitag 07. August 2015 versuchten unbekannte Täter die Eingangstüre des Bootstegs der Freiwilligen Feuerwehr Langenzersdorf aufzubrechen. Obwohl die Tür nicht gewaltsam geöffnet werden konnte, entstand doch erheblicher Sachschaden. Damit nicht genug, stahlen die Täter Rettungswesten sowie Ruder aus einem der beiden Feuerwehrboote. Mit einem Messer wurden noch die Befestigungsleinen von einer am Botssteg verhefteten Feuerwehrzille durchtrennt, sodass diese etwa 900 Meter stromabwärts abgetrieben wurde. Ein aufmerksamer Bürger entdeckte diese am nächten Morgen und meldete sich umgehend bei der Feuerwehr.
Nach abgeschlossener Aufnahme durch die Kriminalpolizei und entsprechenden provisorischen Reparaturen, konzentrierten sich die Langenzersdorfer Freiwilligen auf die nächte wichtige Aufgabe im Dienste der Gemeinde: Die plangemäße Duchführung des beliebten Ferienspiels für die Langenzersdorfer Kinder. 

Sollte jemand den Einbruch in der Nacht von Donnerstag 06.08.2015 auf Freitag 07.08.2015 beobachtet haben oder andere Informationen dazu haben, so werden sachdienliche Hinweise an die nächste Polizeidienststelle oder die Freiwillige Feuerwehr Langenzersdorf erbeten. 

 

Gruppe 5 - Zillenglied

Am 08.08.2015 veranstaltete die Gruppe 5 als Sommerevent eine Wasserdienstausbildung mit dem Schwerpunkt Leinen und Zillen. Das Ziel war ein Zillenglied mit TS-Antrieb zu bauen.

Ein Zillenglied besteht aus zwei Zillen die durch eine Unterkonstruktion aus Staffeln miteinander verbunden werden. Im Anschluss erfolgt die Beplankung mittels Pfosten, in diesem Zustand kann das Zillenglied als Arbeitsponton verwendet werden. Um das Zillenglied mit einem eigenen Motor auszurüsten, wurde die Tragkraftspritze mittig montiert und zwei B-Strahlrohre als "Jetantrieb" verwendet. Nach einigen Runden im ruhigen Wasser beim Bootssteg wurde das Zillenglied demontiert und die verwendeten Geräte verstaut.

Der Sonderausbildungstermin der Gruppe 5 wurde im Anschluss in der Feuerwehr in gemütlicher Runde mit einer Grillerei ausgeklungen.

 

Ausbildung Gruppe 4 - Wasserdienst

Am 28.07.2015 übten die Mitglieder der Gruppe 4 der Freiwilligen Feuerwehr Langenzersdorf bei perfekten Wetterbedingungen den Umgang mit dem Schnellangriffsboot und aus gegebenen Anlässen (leider) die Personenbergung im Donaubereich.

Boot 1 hatte die Aufgabe die Personenrettung (dieses mal mit echtem Übungsdarsteller welcher sich samt Rettungsweste in die Donau stürzte) durchzuführen und das Zusammenspiel zwischen dem Kapitän und der ausgebildeten Bootsmann Mannschaft zu intensivieren. Die Aufnahme der zu rettenden Person über die Bugklappe wurde geübt. Unter Augen der sehr zahlreichen Beobachter (Strandbad Klosterneuburg) konnte dieses Szenario perfekt abgeschlossen werden.

Währenddessen bereitete die am Ufer verbliebene Mannschaft das Schnellangriffsboot (welches mittels Atemluftflasche aufgeblasen wird) sowie deren Zubehör vor. Nach Positionierung und Vorbereitung wurde das Boot zu Wasser gelassen und im gesicherten Zustand (durch Arbeitsleinen) im Donaubereich vorwärts bewegt. Ziel hierbei war den Umgang im Gewässer zu üben, da wir auch einen Badeteich in unserem Einsatzgebiet haben.

Nach rund 2 Stunden konnte dieser Übungsabend mit einer Nachbesprechung sowie dem Herstellen der Einsatzbereitschaft erfolgreich abgeschlossen werden. 

Ausbildung Gruppe 2: Fahrzeugbergung mit dem Greifzug

Am 21.07.2015 übten die Mitglieder der Gruppe 2 der Freiwilligen Feuerwehr Langenzersdorf den Umgang mit dem Greifzug. Übungsannahme war die Bergung eines Fahrzeuges aus einem Graben, dazu wurde ein Übungsfahrzeug am Fuße des Damms beim Donaugraben platziert. Der rasche und sichere Aufbau des Greifzugs sowie das richtige Verwenden der Anschlagmittel (Bandschlaufe, Scheckel,...) wurden durchgenommen. Bei schweißtreibenden 33 Grad Aussentemperatur wurde das Übungsfahrzeug schließlich mit übersetzter Muskelkraft mittels des Greifzugs wieder auf die Dammkrone gezogen. Die lehrreiche und anstrengende Übung war nach ca 2 Stunden nach Einbruch der Dunkelheit beendet. 

Gruppe 2 - Ausbildung Hohlstrahlrohr am Arbeitskorb

Am Sonntag dem 14.6.2015 beübten die Mitglieder der Gruppe 2 der Freiwilligen Feuerwehr Langenzersdorf die richtige Verwendung des Arbeitskorbs gemeinsam mit einer C-Löschleitung. Ende Mai hat die Fahrmeisterei den Kran des Versorgungsfahrzeuges sowie den Tragarm des Arbeitskorbes um Vorrichtungen zur Halterung eines C-Rohres erweitern lassen. Dadurch ist das Führen des C-Hohlstrahlrohres im Arbeitskorb erheblich erleichtert. Die Teilnehmer übten den ordnungsgemäßen Aufbau des Arbeitskorbs, das Anbringen des C-Schlauchs am Kranarm. Um den Umgang mit der Löschleitung möglichst realitätsnah zu erproben wurden jeweils 2 Männer im Korb mit gefüllter Leitung hoch gehoben. Das Anlegen des Sicherungsgeschirrs (für das Arbeiten im Korb), die richtige Bedienung des Arbeitskorbes als auch das Verwenden des Hohlstrahlrohrs einige Meter über Grund wurden geübt. 
Die Übung war nach dem Einrücken ins Feuerwehrhaus um ca 10:30 beendet. 

Gruppe 5 - Ausbildung Zug- und Hebemittel

Am 03.06.2015 beübte die Gruppe 5 die Zug- und Hebemittel der Feuerwehr Langenzersdorf.

Die Feuerwehr Langenzersdorf besitzt eine Vielzahl an technischen Geräten, um den Umgang in stressigen und hektischen Einsatzsituationen optimal zu beherrschen werden in den einzelnen Gruppenübungen die Gerätschaften regelmäßig beübt. Die Gruppe 5 beschäftigte sich an diesem Ausbidlungsdienstag mit Hebekissen, Rücksicherungsmaßnahmen und der Seilwinde des Unimogs (Tank 2) in diversen Anwendungsmöglichkeiten.

Station 1 – Aufstellen eines PKW’s

Bei dieser Station wurde die Funktion der Hebekissen sowie die Sicherungsmaßnahmen am zu hebenden Fahrzeug erklärt und praktisch durchgeführt. Der richtige und sichere Umgang der einzelnen Gerätschaften stand im Vordergrund. Im Anschluss wurde die Funktion des Greifzuges erläutert und praktisch das Einfädeln des Greifzugseiles von jedem Teilnehmer geübt.

Station 2 – Seilwinde und Anwendungsmöglichkeiten

Um schwere Laste ziehen zu können, besitzt die Feuerwehr Langenzersdorf verschiedenste Fahrzeuge mit Seilwinden. Bei der Station wurden die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten der Seilwinde des Unimogs (Tank 2) erläutert und diverse Methoden (Einscheren) vorgezeigt und beübt.

Die Gruppenübung war für die 17 Teilnehmer um 21:20 Uhr zu Ende.

Gesamtübung: Brand am Bisamberg

Am 26.05.2015 um 19:30 Uhr fand die monatliche Gesamtübung der Freiwilligen Feuerwehr Langenzersdorf statt. Die Übungsannahme war ein Brand am Bisamberg in der Nähe der Magdalenenhofstraße. Bei Brandeinsätzen außerhalb des dicht besiedelten Ortsgebietes stellt vor allem die Wasserversorgung eine Herausforderung für die rasche Brandbekämpfung dar. Der Einsatzleiter der Übung ordnete den Erstangriff mit dem Löschwasser der anwesenden Tanklöschfahrzeuge (Tank1, Tank2 und Tank3) an und ließ die Besatzung des Kleinlöschfahrzeugs die Zubringleitung vom nächsten Hydranten zum ersten Tanklöschfahrzeug legen. Wenige Minuten nach dem Ausrücken aus dem Feuerwehrhaus waren die ersten C-Rohre in Stellung gebracht und die "Brandbekämpfung" im Gange. Ungefähr 7 Minuten später war die Wasserversorgung über den 600 Meter entfernten Hydranten sichergestellt und damit das Übungsziel erreicht.

Die 32 teilnehmenden Feuerwehrmitglieder konnten mit dem Abbau beginnen. Nach dem Einrücken ins Feuerwehrhaus wurden 35 Schläuche sowie weiteres verwendetes Material und die eingesetzten Fahrzeuge gewaschen. Die Gesamtübung war um 21:40 Uhr beendet und die Einsatzbereitschaft hergestellt.

Ausbildung Gruppe 2: Arbeiten mit Leitern

Am 17.05.2015 wurde in der Gruppe 2 im Zuge der monatlichen Ausbildung das Arbeiten mit Leitern durchgenommen. Die richtige Handhabung beim Aufbau sowie das sichere Arbeiten auf der zweiteiligen sowie der dreiteiligen Schiebeleiter wurde geübt. Dazu wurden beide Leitern auf dem Vorplatz des Feuerwehrhauses aufgestellt. Nach dem Aufbau der dreiteiligen Schiebeleiter wurde auch noch das korrekte Hochziehen eines Strahlrohres auf das Dach des Feuerwehrhauses geübt. 

Den Abschluss dieser, rund 2stündigen Übung bildete noch das Arbeiten mit der Anhängeleiter. Diese wurde auf korrekt aufgestellt, entsprechend fixiert und dann auf die Höhe von rund 18 Meter ausgefahren. 

Gruppe 5 - Einsatzübung

Am 03.05.2015 galt es für die Gruppe 5 das erlernte Wissen des Technik Tages, sowie den vorangegangenen Übungen, im Rahmen einer Einsatzübung anzuwenden.

Übungslage:

Verkehrsunfall mit zwei PKW's und zwei eingeklemmten Personen, wobei sich ein PKW in Seitenlage befand.

Übungsdurchfürhung:

Gemäß Ausrückeordnung fuhren die Fahrzeuge der FF Langenzersdorf die Übungsadresse an. Angekommen, veranlasste der Einsatzleiter die Verkehrsabsicherung sowie den Aufbau des mehrfachen Brandschutzes. Im Anschluss wurde das in der Seitenlage befindliche Fahrzeug mittels Stabfast System und Unterlegkeilen gesichert und beide eingeklemmten Personen mittels hydraulischen Rettungssatz befreit.

An der Zeit von 12 Minuten, von Ankunft des ersten Feuerwehrautos bis beide Personen befreit waren, erkennt man, dass die absolvierten Übungen sowie der abgehaltene Technik Tag wesentlich zur raschen Durchführung beitragen. Die regelmäßigen Übungen, die einen Großteil der unentgeltlichen Anwesenheitszeit der Mitglieder ausmachen zeigt, dass nur durch diese die technische Ausrüstung optimal beherrscht werden kann.

Ganz nach dem Motto:

UNSERE FREIZEIT FÜR IHRE SICHERHEIT

 

 

Atemschutzübung - Kellerbrand

Am 28.04.2015 fand die erste Atemschutzübung in diesem Jahr statt. Übungsannahme war eine Kesselexplosion mit starker Rauchentwicklung und zwei vermissten Personen in einem Keller. Nach dem Eintreffen der Einsatzfahrzeuge erhielt der erste Atemschutztrupp den Auftrag zur Personensuche, was sich durch die starke Rauchentwicklung und den unbekannten Raum schwierig  gestaltete. Zeitgleich wurde ein 2. Trupp mit einer Löschleitung in den Keller geschickt und ein 3. Trupp als Rettungstrupp bzw. als Unterstützung für die Menschenrettung bereitgestellt. Die beiden abgängigen Personen konnten schon nach kurzer Zeit  aufgefunden und gerettet werden.

Vielen Dank an die 20 Teilnehmer für das rasche und vorbildliche Arbeiten!


© Freiwillige Feuerwehr - Langenzersdorf
Unternehmensgegenstand: Wahrnehmung der Aufgaben im Sinn des NÖFG, Dienstordnung und Dienstanweisungen des NÖLFV.
Diese Homepage ist ein elektronisches Informationsmedium über den Aufbau, die Organisation sowie Geschehnisse der FF Langenzersdorf.
Organ gem. §41 NÖFG 2016: Kommandant HBI Stefan Janoschek, Mitgliederversammlung
Veröffentlichung oder Vervielfältigungen von Texten und Fotos dieser Homepage nur nach ausdrücklicher Zustimmung der FF Langenzersdorf.
Als Hersteller der Fotos gilt die Freiwillige Feuerwehr Langenzersdorf. Auf § 74(1) Urheberrechtsgesetz zum Schutz von Lichtbildern wird hingewiesen
Impressum