Ausbildung Gruppe 2

Am Dienstag, den 3.11.2015 beschäftigte sich die Ausbildungsgruppe 2 der Freiwilligen Feuerwehr Langenzersdorf mit dem Umgang von Motorkettensägen. Übungsort war das Wertstoffsammelzentrum. Die richtige Handhabung des Gerätes, notwendige Schutzausrüstung und die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft wurde beübt. Zeitgleich wurden sämtliche zur Verfügung stehenden Beleuchtungsmittel aufgebaut. Der zweite Teil der Ausbildung widmete sich der Handhabung des Webersatzes, eine rein von Hand betriebene Form des hydraulischen Rettungssatzes. An der Ausbildung nahmen 11 Mitglieder teil und war um 21.30 Uhr beendet.

Kranfahrerschulung

Am 2.11.2015 wurde die regelmäßig stattfindende Aus- und Weiterbildung der Kranfahrer vorgenommen. 3 Feuerwehrmitglieder mit der Fahrberechtigung für den Ladekran des Versorgungsfahrzeuges nahmen an diesem, rund 1-stündigen Termin am Montagabend teil. Die konsequente Schulung der Kranfahrer ist für das reibungslose Funktionieren bei Einsätzen erforderlich, der Fahrer oder Maschinist eines Fahrzeuges muss "sein" Gerät im Ernstfall rasch griffbereit haben, richtig bedienen können und über eventuelle Besonderheiten in der Handhabung informiert sein. Gegenstand der Ausbildung war unter anderem das Arbeiten mit Arbeitskorb sowie die neu installierte Halterung für Löscheinsätze mit Strahlrohren. Die Übung war nach dem Einrücken ins Feuerwehrhaus um ca. 20 Uhr beendet.

Ausbildung Atemschutzträger

Am 27.10.2015 um 19:30 wurde den Atemschutzträgern der Freiwilligen Feuerwehr Langenzersdorf eine Ausbildung zu zwei wichtigen Themen für einen Atemschutzeinsatz angeboten. 17 Teilnehmer hatten einerseits die Möglichkeit das Einsteigen durch ein Fenster über eine Leiter zu üben sowie andererseits den richtigen Umgang mit der Wärmebildkamera zu bearbeiten. 

Bei der Leiternstation wurden zwei unterschiedliche Methoden des Einstiegs über die zweiteilige Schiebeleiter probiert. Die Atemschutzträger stiegen -in voller Ausrüstung- über die neben dem Fenster angelegte Leiter durch das Fenster, hier kam der sogenannte Reitersitz zur Anwendung. Dabei steigt der Feuerwehrmann von der Leiter mit einem Bein direkt so in den Raum, dass er auf der Fensterbank zum sitzen kommt, er kann sich sowohl an der Leiter als auch an am Fensterrahmen festhalten. Bei der zweiten Methode wurde die Leiter unterhalb des Fensters angelegt. Hier hat der Feuerwehrmann über das Fensterbrett zu steigen um in den Raum zu gelangen. Die Teilnehmer haben festgestellt, dass beide Methoden Vor- und Nachteile besitzen und in der Anwendung im Ernstfall beherrscht werden müssen. 

Bei der Station mit der Wärmebildkamera wurde den Teilnehmern die richtige Handhabung beim Einsatz, dieses hilfreichen Geräts im Ernstfall nähergebracht. Das korrekte Vorgehen (Würfelmethode) beim Suchen in verrauchten Räumen wurden ebenso behandelt, wie die Anwendungsmöglichkeiten der Wärmebildkamera auch bei technischen Einsätzen ohne Sichtbeeinträchtigung. Die Wärmebildkamera eignet sich bspw. bei Verkehrsunfällen, zur Bestimmung der Anzahl der Fahrzeuginsassen, zur Bestimmung von Flüssigkeitsständen von Behältern oder Erkundung von Leckagen. Beeindruckend war zu erkennen, dass die Wärme die ein menschlicher Körper zB an eine Holzvertäfelung abgibt bis zu 15 Minuten später mit der Wärmebildkamera noch erkannt werden kann.  

Gruppe 5 - Tanklöschgruppe Schaum

Am 25.10.2015 beschäftigte sich die Gruppe 5 mit dem Ausbildungsthema Tanklöschgruppe mit dem Schwerpunkt Schaum.

Löscharbeiten mit Schaum finden eine breite Anwendung, um die Geräte im Einsatzfall schnell und effizient zu beherrschen ist regelmäßiges Üben notwendig. Aufgrund der erfreulich großen Teilnehmeranzahl von 19 Personen wurde die Gruppenübung in zwei Stationsbetrieb durchgeführt.

1 Station: Leichtschaum und Vorbereitung Löschleitung

Bei der ersten Station wurden die Gerätschaften für den Schaumangriff des Tanklöschfahrzeuges 1 genauer unter die Lupe genommen. Neben der automatischen Schaumzumischung wurde der Leichtschaumgenerator praxisnah beübt.

Im Anschluss wurden die Vorbereitungsmaßnahmen für das Legen einer Löschleitung für den ATS Innenangriff beübt

2 Station: Mittelschaum, Einsatzübung

Bei der zweiten Station wurde zunächst die Grundlagen sowie das taktische Vorgehen unter Verwendung des Löschmittel Schaumes  wiederholt. Nach dem Trockentraining wurde eine Brandtasse entzündet und eine einsatznahe Übung durchgeführt.

 

Die Übung war um 11:15 Uhr beendet, erfreulich war die hohe Teilnehmeranzahl von 19 Personen bei der Gruppenübung.

 

Ausbildungsprüfung Feuerwehrboote Bronze und Silber

Am Sonntag den 11.10.2015 absolvierten mehrere Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Langenzersdorf die Ausbildungsprüfung Feuerwehrboote. Die lange Vorbereitung und Ausbildung in den Sommermonaten, zusätzlich zur normalen Ausbildung, haben die Teilnehmer bestens auf diese Ausbildungsprüfung vorbereitet. Die drei angetretenen Gruppen in der Stufe "Bronze" bestanden dabei aus zwei Bootsmännern und einem Schiffsführer, wobei in diesem Fall, die Aufgaben bereits vorab zugeteilt sind. Bei der "Silber"-Gruppe, bestehend aus drei Schiffsführern, mussten im Zuge der Ausbildungsprüfung die Positionen gezogen werden, dadurch müssen bereits im Vorfeld alle Positionen beherrscht werden. Geprüft wurde in der Stufe "Bronze" das richtige und sichere Setzen des Ankers, die Aufnahme einer treibenden Person, das Anlanden sowie "Sondieren" am rechten und linken Donauufer und "Höhe" halten. Die Ausbildungsprüfung Silber absolvierte die gleichen Aufgaben, zusätzlich musste eine Boje am Ankergeschirr befestigt und auf eine vorher definierte Höhe gesetzt werden. Das richtige Fahren im Koppelverband mit einer Ziller war ebenfalls Prüfungsthema.

 
Die Feuerwehr Langenzersdorf konnte bei den abgelegten Prüfungen tolle Ergebnisse erzielen und im Anschluss an die Prüfung an alle vier Bootsbesatzungen die begehrten Abzeichen überreichen. Durch diese zusätzliche Ausbildung ist der richtige und schnelle Umgang mit den Geräten beim Wasserdienst sichergestellt, um wie in diesem Jahr die erhöhte Einsatzanzahl im Bereich der Donau sicher zu bewältigen.
 
Das gesamte Ausbildungsteam Wasserdienst der Feuerwehr Langenzersdorf bedankt sich bei den Teilnehmern sowie bei Klaus Schmidt für die erfolgreiche Abnahme der Prüfung.
Wir gratulieren zur APAB
in Bronze : Buchta Nadine, Mitiszek Julia, Hebensreit Veronika, Rogner Florian, Waldherr Alexander, Heimhilcher Florian, Indra Pascal
in Silber: Nikolaus Michael, Nikolaus Wolfgang und Janoschek Stefan.

 

Ausbildung Gruppe 4 - Löschgruppe

Die Ausbildung der Gruppe 4 vom Samstag, den 27.09.2015 widmete sich dem Thema Löschgruppe.

Um die im Brandeinsatz erforderlichen Basishandgriffe zu wiederholen und zeitgleich stärker zu festigen wurden die Abläufe der Löschgruppe, als auch der Tanklöschgruppe mehrmals durchexerziert.

Einerseits wurde mittels Tragkraftspritze (TS) und andererseits mittels der Einbaupumpe des Tanklöschfahrzeuges die Wasserversorgung aus einem Brunnen hergestellt. Innerhalb kürzester Zeit waren auch dann die Zubringleitung sowie zwei Löschleitungen hergestellt.

Im Zuge dieser Ausbildung wurde großes Augenmerk auf die koordinierte Abarbeitung der Einzelaufgaben gelegt. Dazu bauten die Teilnehmer zuerst die Löschleitungen ohne vorherige Absprache oder Einteilung auf. Im Anschluss wurde die selbe Aufgabe nochmals ausgeführt - jedoch mit kurzer vorangegangener Einteilung der einzelnen Mitglieder. Somit konnte gut veranschaulicht werden, dass hinter der Einteilung in Trupps mit zugewiesenen Aufgaben durchaus ein berechtigter Sinn liegt - Der Aufbau der Löschleitung in geordneter Abfolge konnte dann 4mal so schnell erfolgen als der zuvor unkoordinierte Ablauf.

Technik Tag 2

Am Samstag den 26.09.2015 um 08:00 Uhr in der Früh fanden sich 14 TeilnehmerInnen der FF - Langenzersdorf zusammen um mit dem Verein  spineboard.at gemeinsam die Thematik des LKW Unfalls und der Kinematik hierbei verstehen zu lernen und dies in der Praxis umzusetzen.

Die notwendigen Grundlagen der umfassenden Thematik des Verkehrsunfalles sowie die Rettung von Personen aus dem PKW und LKW wurden am Vormittag vermittelt. Tipps die den Einsatzablauf noch mehr beschleunigen bzw. verbessern wurden ebenfalls anhand von Einsatzbildern aufgezeigt.

Nach einer Stärkung zu Mittag, stand nun das praktische Training im Vordergrund. Hierfür verlegten die Kräfte der FF Langenzersdorf sowie die Ausbildner von spineboard.at auf das Übungsgelände der Feuerwehr Langenzersdorf.

Im Stationsbetrieb wurden die verschiedensten Einsatzmöglichkeiten sowie die richtige Handhabung der Rettungsmittel der Feuerwehr Langenzersdorf beübt. Durch die Bildung von zwei Gruppen waren alle Mitglieder gefordert und konnten ihr Wissen im Bereich der Personenrettung aus LKW's vertiefen und erweitern. Die neu erlernten Rettungsmöglichkeiten sind in ihrer Anwendung nicht nur auf den LKW beschränkt. Sie können in vielen anderen Einsatzsituationen Anwendung finden.

Eine praktische Einsatzübung bildete das Ende eines gelungen Tages.

 

Ein herzliches Dank an Gottfried Hanna für die Organisation sowie an die drei Vortragenden vom Verein spineboard.at für Gestaltung dieses lehrreichen Tages.

 

Nur durch kontinnuierliche Weiterbildung sowie regelmäßiges Üben kann das Ausbildungsniveau auf so einem hohen Niveau gehalten werden. Diese Zeit investieren die KameradInnen der Feuerwehr Langenzersdorf in ihrer Freizeit ganz nach dem Motto

UNSERE FREIZEIT FÜR IHRE SICHEREIT

 

 

Truppmannabschluss

Am 28.08.2015 konnten 8 Kameraden erfolgreich den Truppmannabschluss absolvieren.

Die Truppmannausbildung ist die Grundausbildung für das Feuerwehrwesen. In dieser werden rechtliche Grundlagen, Brand- und Löschlehre, Technik sowie alle Gerätschaften und der praktische Umgang mit diesen für den Feuerwehreinsatz ausgebildet.  Die Ausbildung erstreckte sich im Zeitraum von März bis Juni, wobei Mittwoch's Theorie und Samstag's die praktische Ausbildung am Programm stand.

Nach dieser langen und intensiven Vorbereitungszeit war am 28.08.2015 der Abschluss das ersehnte Ziel, alle Prüflinge konnten die Prüfung, bestehend aus einem therotischen und praktischen Teil, ohne weiteres meistern.

Nach der Angelobung am 06.09.2015 beim Feuerwehrfest werden die neuen Kameraden den aktiven Feuerwehrdienst überstellt und die Einsatzmannschaft verstärken.

 

 

 

Einbruch auf dem Bootssteg der Feuerwehr

In der Nacht von Donnerstag 06. August 2015 auf Freitag 07. August 2015 versuchten unbekannte Täter die Eingangstüre des Bootstegs der Freiwilligen Feuerwehr Langenzersdorf aufzubrechen. Obwohl die Tür nicht gewaltsam geöffnet werden konnte, entstand doch erheblicher Sachschaden. Damit nicht genug, stahlen die Täter Rettungswesten sowie Ruder aus einem der beiden Feuerwehrboote. Mit einem Messer wurden noch die Befestigungsleinen von einer am Botssteg verhefteten Feuerwehrzille durchtrennt, sodass diese etwa 900 Meter stromabwärts abgetrieben wurde. Ein aufmerksamer Bürger entdeckte diese am nächten Morgen und meldete sich umgehend bei der Feuerwehr.
Nach abgeschlossener Aufnahme durch die Kriminalpolizei und entsprechenden provisorischen Reparaturen, konzentrierten sich die Langenzersdorfer Freiwilligen auf die nächte wichtige Aufgabe im Dienste der Gemeinde: Die plangemäße Duchführung des beliebten Ferienspiels für die Langenzersdorfer Kinder. 

Sollte jemand den Einbruch in der Nacht von Donnerstag 06.08.2015 auf Freitag 07.08.2015 beobachtet haben oder andere Informationen dazu haben, so werden sachdienliche Hinweise an die nächste Polizeidienststelle oder die Freiwillige Feuerwehr Langenzersdorf erbeten. 

 

Gruppe 5 - Zillenglied

Am 08.08.2015 veranstaltete die Gruppe 5 als Sommerevent eine Wasserdienstausbildung mit dem Schwerpunkt Leinen und Zillen. Das Ziel war ein Zillenglied mit TS-Antrieb zu bauen.

Ein Zillenglied besteht aus zwei Zillen die durch eine Unterkonstruktion aus Staffeln miteinander verbunden werden. Im Anschluss erfolgt die Beplankung mittels Pfosten, in diesem Zustand kann das Zillenglied als Arbeitsponton verwendet werden. Um das Zillenglied mit einem eigenen Motor auszurüsten, wurde die Tragkraftspritze mittig montiert und zwei B-Strahlrohre als "Jetantrieb" verwendet. Nach einigen Runden im ruhigen Wasser beim Bootssteg wurde das Zillenglied demontiert und die verwendeten Geräte verstaut.

Der Sonderausbildungstermin der Gruppe 5 wurde im Anschluss in der Feuerwehr in gemütlicher Runde mit einer Grillerei ausgeklungen.

 


© Freiwillige Feuerwehr - Langenzersdorf
Unternehmensgegenstand: Wahrnehmung der Aufgaben im Sinn des NÖFG, Dienstordnung und Dienstanweisungen des NÖLFV.
Diese Homepage ist ein elektronisches Informationsmedium über den Aufbau, die Organisation sowie Geschehnisse der FF Langenzersdorf.
Organ gem. §41 NÖFG 2016: Kommandant HBI Stefan Janoschek, Mitgliederversammlung
Veröffentlichung oder Vervielfältigungen von Texten und Fotos dieser Homepage nur nach ausdrücklicher Zustimmung der FF Langenzersdorf.
Als Hersteller der Fotos gilt die Freiwillige Feuerwehr Langenzersdorf. Auf § 74(1) Urheberrechtsgesetz zum Schutz von Lichtbildern wird hingewiesen
Impressum